Lifestyle
10. Juni 2015

Milliardär Petter Stordalen crasht mit Jetski Spektakuläre Hoteleröffnung

Spektakuläre Hoteleröffnung: Forbes-Milliardär Petter Stordalen crasht mit Jetski, Foto: Peter Brinch

Petter Stordalen eröffnet Clarion Hotel & Congress Malmö Live mit Jetski-Crash vor 10.000 Zuschauern

Als Petter Stordalen, der Rockstar der internationalen Hotelindustrie, auf einem Jetski durch die Kanäle von Malmö bretterte, wähnten sich tausende von staunenden Zuschauern am Filmset von Mission Impossible 5. Danach ein spektakulärer Crash kopfüber in die Betonstiegen. 

Von Forbes als der "auffälligste Skandinavier auf diesem Planeten" charakterisiert, hat der 52-jährige Petter Stordalen bereits einen Ironman absolviert, ließ sich aus Protest gegen Nuklearpläne der britischen Regierung an eine Brücke in London ketten, und durfte mit Topstar Prince live auf der Bühne performen. In der Milliardärsliste des Forbes Magazine wurde Stordalen jüngst noch vor Größen wie Richard Branson und Elon Musk als die weltweite Nummer eins unter den Thrillionären - den Milliardären mit Hang zum Thrill - eingestuft.

Spektakuläre Hoteleröffnung: Forbes-Milliardär Petter Stordalen crasht mit Jetski, Foto: Peter Brinch

Sein neuster Stunt auf einem pechschwarzen Jetski gipfelte auf dem filmreifen Ritt zur Landerampe in einem Double Donut am Wasser. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit stoppte der Jetski jedoch nicht an der Rampe, sondern setzte seine Fahrt an Land fort und katapultierte Stordalen mit einem Satz in die Betonstufen.

Adrenalingeschwängert, mit den Securities und Medienvertretern im Schlepptau, rannte Stordalen durch die Menge, sprang auf die Bühne und rief seinem Publikum ein lautstarkes "Malmö"! entgegen. Und damit war das Clarion Hotel & Congress Malmö Live - das markante 400 Millionen Dollar Projekt, das Malmös Skyline für immer verändern wird - in Anwesenheit von 10.000 schwedischen Promis, Branchenexperten und Profis aus Wirtschaft und Industrie eröffnet.

Spektakuläre Hoteleröffnung: Forbes-Milliardär Petter Stordalen crasht mit Jetski, Foto: Peter Brinch

Später machte sich der Milliardär auf seinem Twitter-Account selbst über sein kleines Missgeschick lustig und postete "So... bin gerade in Malmö gelandet. Auf meinem Hinterteil. Abgeworfen von einem Jetski. Bei 40 Meilen pro Stunde", um dann noch die Frage anzuhängen "Gibt es eigentlich einen Wettbewerb für den "Besten Angreifer auf einem Jetski"? Ich wäre ein geeigneter Kandidat?"

Der norwegische milliardenschwere Teufelskerl (mit einem geschätzten Vermögen von 1,6 Milliarden US-Dollar lauf Forbes 2015 auf Rang 1226 der reichsten Menschen der Welt) ist für seine spektakulären Hoteleröffnungen berüchtigt. Vor der Performance für sein neues Hotel am Flughafen Stockholm-Arlanda trainierte er gerade einmal zwei Tage das so genannte Australian Abseiling, um zur Eröffnung die 57 Meter hohe Fassade des Gebäudes mit dem Gesicht nach unten gerichtet hinunter zu laufen.

Spektakuläre Hoteleröffnung: Forbes-Milliardär Petter Stordalen crasht mit Jetski, Foto: Peter Brinch

Für die Eröffnung seines Hotels in Drammen, Norwegen, setzte er auf der Bühne eine Elektrogitarre in Brand, und für sein 200 Millionen Dollar Clarion Hotel Post im schwedischen Göteborg ließ er sich in einer riesigen mit Schlagzeug ausgerüsteten Discokugel enthusiastisch trommelnd zu Boden gleiten.

Drei Monate später zelebrierte er die Eröffnung eines gigantischen Hotels in Trondheim, Norwegen, mit einer Fahrt auf einem speziell für ihn gebauten 2.200 Kubikzentimeter Motorrad durch das Publikum. In Tromsø inszenierte er für das Hotel The Edge gemeinsam mit zwei Olympia-Medaillengewinnern einen Tiefschnee-Skiride abseits der Pisten.

Beim Opening seines Hotels in Malmö, das nach eigenen Angaben eine Kombination aus Hotel und Konzerthaus und somit das erste seiner Art in Europa ist, ging er noch einen Schritt weiter. Auf gigantischen Außenbildschirmen konnten die Zuschauer mitverfolgen, wie er von seinem Riva Rivarama Motorboot aus auf seinen dort geparkten Jetski stieg und im Höllentempo durch die Kanäle von Malmö brauste um schließlich in bester James-Bond-Manier die Zielrampe zu touchieren und mit einem Salto auf dem Beton zu landen - mit Jetski versteht sich.

Tausende Menschen hatten sich in der schwedischen Stadt, die jüngst zur viertinnovativsten der Welt gewählt wurde, eingefunden und bestaunten Stordalens Performance zur Eröffnung ihres neuen Wahrzeichens, dem Clarion Hotel & Congress Malmö Live - einer "Stadt innerhalb einer Stadt".

Der norwegische Regisseur Preben Winther Hansen drehte das von Mission Impossible inspirierte Eröffnungsvideo. "Wir wussten zwar, dass er ein Draufgänger ist, aber wir haben noch nie jemanden so mit einem Jetski fahren gesehen. Er hat sich einfach nichts gesch***en und ab ging die Post. Er ist die Verkörperung des Begriffs Thrillionär" sagt Winther.

Sehen Sie sich das Video an und achten Sie auf die 12 Pfund Designerjacke von Balmain, die - wohl in Anlehnung an die Erinnerungsstücke von Rockstars in Hard Rock Hotels - für immer einen Ehrenplatz in der Empfangshalle erhalten wird.

Das Designerstück, genannt Art by Balmain, wurde speziell für die Eröffnungsrede - allein 165 Arbeitsstunden für die aufwändigen Stickereien - gefertigt. Die Jacke besteht aus 18 unterschiedlichen Elementen und Materialien wie Büffelknochen, Glasperlen und Kordeln. Weltweit verfügbare Exemplare? Eines. Preis? Unbekannt. Laut Stordalen, der 2012 den Titel bestgekleideter Mann Norwegens erhielt, ist die Jacke das billigste Kunstobjekt im gesamten Hotel, hat er doch etwa 2 Millionen Dollar - darunter in ein 30 Meter breites Gemälde von Fabian Marcaccio - investiert, um eine Art Miniversion des Museums of Modern Art zu erschaffen.

Jetski-Crash Video hier ansehen