10. März 2010

Frische Eier erkennen

So erkennen Sie frische Eier und lagern sie richtig

Mit einem einfachen Test lässt sich das Alter von rohen Eiern erkennen: Frische Eier bleiben in einem Glas mit kaltem Wasser am Boden liegen, erläutert das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin. Alte Eier schwimmen oben.

Der Grund ist die Luftkammer im Ei: Sie wird umso größer, je älter das Ei ist. Am besten allerdings werden rohe Eier möglichst schnell verarbeitet.    

Werden sie nicht sofort verbraucht, sollten Eier gekühlt bei maximal sieben Grad aufbewahrt werden. Dabei dürfen sie nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen. Denn auf der Schale sitzen oft Keime, die auf andere Speisen übertragen werden können. Daher rät das BfR, die Eier am besten in geschlossenen Behältern zu lagern.    

Wer die Eier zu Ostern ausblasen und bemalen will, muss sie vorher reinigen. Das sollte allerdings erst kurz vorher geschehen. Denn die Schale hat eine natürliche Schutzschicht, die verhindert, dass Keime in das Ei eindringen. Und diese geht beim Reinigen kaputt. dpa