NEWS
21. März 2018

ProWein Bilanz ProWein baut Spitzenposition aus

ProWein Bilanz | ProWein baut Spitzenposition aus

Vom 18. bis 20. März traf sich die internationale Wein- und Spirituosenbranche zu ihrer Leitmesse, der ProWein in Düsseldorf.

6.870 Aussteller aus 64 Ländern (2017: 6.615 Aussteller aus 62 Nationen) boten einen weltweit einzigartigen Überblick über das aktuelle Wein- und Spirituosenangebot. Über 60.000 Fachbesucher (2017: 58.500) nutzten die Plattform, um zu ordern und sich zu informieren. Damit setzt die ProWein 2018 wieder einmal neue Bestmarken. "Wer die Themen Wein und Spirituosen zu seiner Profession gemacht hat, kommt an der ProWein in Düsseldorf einfach nicht vorbei", bringt Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, das Phänomen ProWein auf den Punkt.

ProWein Bilanz | ProWein baut Spitzenposition aus

Die ProWein überzeugte vor allem durch ihre hohe Internationalität und Qualität. Jeder zweite Besucher kam aus dem Ausland – aus insgesamt 133 Ländern - nach Düsseldorf. Über 70 Prozent der Besucher gehörten dabei zum Top- bzw. mittleren Management. Für sie alle ist die ProWein absolut unverzichtbar. Rund 85 Prozent der Besucher sehen die ProWein vor allem als Orderplattform, 90 Prozent schätzen das intensive Networking und für 95 Prozent ist die ProWein eine wichtige Informationsquelle. Die meisten Besucher interessierten sich in diesem Jahr vor allem für die neuen Jahrgänge aus Deutschland, Frankreich und Italien. Bestnoten gab es aber auch bei der Gesamtbeurteilung: Jeder zweite Besucher bestätigte, neue Lieferanten gefunden zu haben. Zwei Drittel konnten mit nützlichen Informationen zu Trends und Neuheiten nach Hause fahren. Rund 95 Prozent gaben an, ihr Messebesuchsziel voll erreicht zu haben.

Weltweit einzigartiges Angebot

Insgesamt präsentierten sich in diesem Jahr zur ProWein 6.870 Aussteller aus 64 Nationen. Damit hatten die Fachbesucher Gelegenheit, an drei Tagen das komplette, weltweite Angebot an Weinen und Spirituosen zu erkunden. Die großen Anbauländer wie Italien (1.700 Aussteller), Frankreich (1.550 Aussteller), Deutschland (990 Aussteller) waren ebenso vertreten wie Produzenten aus Übersee (700 Aussteller), insbesondere aus den USA, aus Südafrika, Argentinien, Chile, Australien und Neuseeland.

ProWein Bilanz | ProWein baut Spitzenposition aus

Einen besonderen Schwerpunkt hatte in diesem Jahr das Weinland Deutschland. Unter anderem erschien zur Messe die Sonderpublikation „Wine made in Germany“, in der alle 13 deutschen Anbaugebiete und die deutschen Aussteller inklusive Verkostungsprogramm gesondert hervorgehoben wurden. Dazu Monika Reule, Geschäftsführerin vom Deutschen Weininstitut (DWI): „Die Fachbesucher aus dem In- und Ausland zeigten auf der diesjährigen ProWein ein großes Interesse an den Weinen aus den deutschen Weinregionen. Insbesondere die eher leichteren und finessenreichen Weißweine des Jahrgangs 2017 kamen sehr gut an, da sie auch dem aktuellen Geschmackstrend der Verbraucher entsprechen. Von daher ziehen die deutschen Aussteller zum Messeabschluss insgesamt eine positive Bilanz. Besonders gelobt wurde erneut die hohe Professionalität des Messepublikums.“

ProWein Bilanz | ProWein baut Spitzenposition aus

Viele Neuentdeckungen gab es auch im Spirituosenbereich der ProWein. Rund 400 Aussteller aus 30 Nationen zeigten hier ihre besonderen Spezialitäten wie edle Brände, Gin, Whiskey, Cognac, Single Malt, Grappa oder exotische Cachaça.

Neue Inszenierung für Craft-Drinks

Eine vollkommen neue Inszenierung unter dem Motto “same but different“ erlebte das Thema Craft auf der ProWein. Vor allem in der Gastronomie liegen Craft Drinks im Trend, so dass die ProWein eine ideale Plattform bietet. In trendiger Atmosphäre präsentierten 76 Aussteller aus 15 Ländern in ihrer eigenen Halle 7.0 handverlesene Biere, ausgefallene Spirituosen und Cider. "Unser neues Angebot ist extrem gut angekommen. Das zeigt, dass wir den Nerv der Branche getroffen und das Thema auf den Punkt inszeniert haben. Wir sind hier auf dem richtigen Weg und freuen uns, das Konzept in Zukunft weiter auszubauen", so Marius Berlemann, Global Head Wine & Spirits und Director der ProWein.

Weitgreifend und viel beachtet war auch das Angebot im Bio-Bereich. Hier konnten die Fachbesucher alle relevanten Bioverbände aus Deutschland, Italien und Frankreich sowie zahlreiche individuelle Aussteller aus der ganzen Welt antreffen - insgesamt rund 300 Produzenten. Weitere Informationen gab es in der Sonderschau Organic World. Die führenden deutschen Bioverbände Bioland, Demeter und Ecovin boten zudem mit der Organic Lounge eine zusätzliche Informationsquelle inklusive einem passenden Gastronomie-Konzept an.

ProWein Bilanz | ProWein baut Spitzenposition aus

Wissenstransfer inklusive

Die ProWein ist nicht nur die Orderplattform der Branche. Auch das Thema Information nimmt einen beträchtlichen Platz ein und wurde stark nachgefragt: Rund 500 informative Veranstaltungen und zahlreiche moderierte Tastings fanden direkt an den Ständen der Aussteller sowie im ProWein Forum in den Hallen 10 und 13 statt. Ein Streifzug durch die themenspezifischen Veranstaltungen und geführten Degustationen der einzelnen Aussteller zeigt, welch tiefgehendes Know-how auf der Messe vermittelt wurde. Die Veranstaltungsschwerpunkte lagen auf den Themen Champagner, Spirituosen, Craft-Drinks, Bio und Biodynamie, Reife und Potenzial, Kombination von Speisen und Wein sowie auf Marketing- und Logistikthemen für den Handel. Rund 70 Veranstaltungen gab es zum Themenschwerpunkt "Wine made in Germany".

ProWein Bilanz | ProWein baut Spitzenposition aus

ProWein als TrendplattformWelche Themen spielen in der Zukunft eine besondere Rolle? Auch mit dieser Frage setzte sich die diesjährige ProWein auseinander. Das Angebot zeigte, dass vor allem leichte, unkomplizierte und terroirbetonte Weine im Trend liegen. Ebenso wie Weine aus Klimaregionen, in denen noch vor 20 Jahren ein qualitativ ansprechender Weinanbau unmöglich war, zum Beispiel Dänemark, Polen und Großbritannien. Diese und weitere Trends hatten unter anderem auch die neuen Trendscouts der ProWein definiert und zur Messe im ProWein Forum vorgestellt. 

ProWein goes city: Ganz Düsseldorf im ProWein-Fieber

Das Konzept, Weinliebhabern Genuss-Events parallel zur Fach-Messe ProWein zu bieten, ist auch in diesem Jahr wieder voll aufgegangen: "Die Vielschichtigkeit und Qualität des Angebots bei ProWein goes city stießen auf sehr positive Resonanz. Vom exquisiten Wein-Degustationsmenü über kostenfreie Winzer-Weinproben bis hin zu Bottle Partys: Hier konnte jeder 'seine' Veranstaltung finden", sagt Boris Neisser von der Destination Düsseldorf. Insgesamt haben rund 10.000 Weinliebhaber 110 Veranstaltungen bei 65 Partnern aus Hotellerie, Gastronomie und Fachhandel besucht.

Die größten Einzelveranstaltungen mit jeweils über 1.000 Gästen waren die Weinpräsentation der bestprämierten italienischen Weine ("Tre Bicchieri") im CCD Congress Center Ost und die beliebte Big Bottle Party des Magazins falstaff im Boui Boui mit 150 internationalen Winzern.

Rund 350 Gäste, Mitglieder und Partner der Destination Düsseldorf (DD) trafen sich Freitagabend, um den Start von ProWein goes city in der Classic Remise Düsseldorf zu feiern bei einem Genussabend unter dem Motto "Wein & Reisen". Dabei kamen nicht nur Feinschmecker, Wein- und Reisefans auf ihre Kosten, sondern auch die Liebhaber klassischer Automobile: Winzer aus fünf Nationen präsentierten ihre Weine. Begeistert aufgenommen wurden auch die touristischen Vorträge und Informationen zu Apulien, Südafrika und Zypern.

Außerdem stellte der Journalist und Bestseller-Autor Alexander Oetker seinen brandneuen Aquitaine-Krimi "Château Mort" vor, der in den edelsten Weingütern des Médoc spielt, und spickte seine Lesung mit zahlreichen Anekdoten aus seiner Zeit als Korrespondent in Paris. "Der Abend hat gezeigt: Wein- und Reisefans passen gut zusammen", freute sich Rüdiger Berger, Geschäftsführer von Explorer Fernreisen, die Südafrika als attraktives Reiseziel vorstellten.

Prickelnden Genuss gab es unter anderem im Gourmetbistro Zurheide: Hier boten in Kooperation mit dem Champagner Club 15 Champagnerhäuser ihre edlen Tropfen zur Verkostung an. Jörg Tittel, Gastronomieleiter Zurheide Feine Kost, konnte über 120 Gäste begrüßen: "Wir freuen uns bereits auf das nächste Event in 2019." Zur entspannten Küchenparty des Bistro EssART kamen am Montag über 150 Gäste ins Casa Altra.

Schon frühzeitig komplett ausgebucht waren das Bonalumi in den Schadowarkaden und der Rheingoldsaal in der Rheinterrasse. Das Institut Français hatte in das ebenfalls ausgebuchte Les Halles St. Honoré auf der Nordstraße eingeladen mit Live-Musik und vier französischen Winzern. Das Landhaus Freeman lockte rund 120 Gäste nach Kalkum zu Flying Buffet und Weinprobe mit dem Kultweingut Uli Metzger aus der Pfalz.

Dass das Konzept von ProWein goes city nicht nur in Düsseldorf selbst, sondern auch in der Region funktioniert, zeigte sich beispielsweise auch bei der italienischen Weinreise des Ristorante Cinque Pomodori in Meerbusch-Lank: "Ich hätte gerne noch mehr Gäste aufgenommen, es war aber einfach aus Platzgründen nicht möglich", sagte Inhaber Ciro Cinque.

2019 findet ProWein goes city vom 15. - 19. März statt.

So geht es weiter

Unmittelbar nach der ProWein in Düsseldorf findet vom 24. bis 27. April die ProWine Asia 2018 in Singapur statt. Die ProWine China 2018 in Shanghai folgt vom 13. bis 15. November. Die nächste ProWein in Düsseldorf steht vom 17. bis 19. März 2019 an.