Berlin
15. Januar 2010

Grüne Woche 2010 in Berlin eröffnet

Die 75. Internationale Grüne Woche ist für das Publikum geöffnet

Die 75. Internationale Grüne Woche hat am Freitag für das Publikum geöffnet. Die Besucher können seit 10.00 Uhr das Angebot der 1600 Aussteller aus 56 Ländern anschauen und natürlich auch probieren. Die Berliner Messegesellschaft erwartet bis zum 24. Januar mehr als 400 000 Besucher. Partnerland der Jubiläumsschau ist Ungarn.

Gestartet wurde die weltgrößte Schau der Agrar- und Ernährungswirtschaft zwei Stunden zuvor mit dem Rundgang von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU), Bauernpräsident Gerd Sonnleitner und Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD).

Die Hallen sind täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Am den beiden Samstagen und am kommenden Freitag endet die Messe erst um 20.00 Uhr. Die günstige Happy-Hour-Karte gilt von 14.00 Uhr an.

Zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin hat Bayerns Agrarminister Helmut Brunner (CSU) einen Milchpreis von mehr als 30 Cent pro Liter genannt, damit überhaupt wieder Perspektiven erkennbar seien. Der Preis sei im vergangenen Jahr für die Landwirte Existenz gefährdend gewesen, sagte Brunner dem Bayerischen Rundfunk. "Gerade die klein strukturierte bäuerliche Landwirtschaft in Bayern braucht einen vernünftigen Erzeugerpreis, um konkurrieren zu können mit Betrieben, die in Großstrukturen wirtschaften."

Beim Eröffnungsrundgang versuchten Anhänger der Organisation Greenpeace zweimal Spruchbänder zu entrollen. Darauf stand "Genkartoffeln verbieten". Sicherheitskräfte drängten die Demonstranten ab und übergaben sie der Polizei. Bereits am Donnerstag hatte es ähnliche Proteste gegeben. dpa  www.gruenewoche.de