NEWS
07. August 2009

Grüner Veltliner, der Stammbaum

Jetzt ist geklärt, welche Rebe das zweite Elternteil des Grünen Veltliners ist: der St. Georgen

Der Grüne Veltliner stammt nach Untersuchungen des Vereins Dorfblick von einer Rebe ab, die im Ortsteil St. Georgen der Burgenländer Gemeinde Eisenstadt gefunden wurde. Der Rebstock gilt als einziger Vertreter dieser Sorte, die den Namen St. Georgen erhielt.

Das andere Elternteil des Grünen Veltliners ist der Traminer. Die Wissenschaftler sind der Ansicht, dass sich die Eigenschaften des St. Georgen beim Veltliner-Nachkömmling deutlich stärker durchgesetzt haben als jene des Traminers. Die Rebe wird derzeit vermehrt, in wenigen Jahren soll ein Wein aus der Sorte St. Georgen gekeltert werden.