News
24. Mai 2016

Gut Hermannsberg Jahrgangsimpressionen an der Nahe

Gut Hermannsberg / Nahe | Jahrgangsimpressionen vom 26. bis 29. Mai 2016

Das Gut Hermannsberg zeigt die Weine der Rieslingdomäne vom 26. bis 29. Mai. Nach Lust und Laune können die neuen Sekte, Guts- und Ortsweine kommentiert oder offen probiert werden.

"Wir stehen mit 35 Mann in den Startlöchern". Im September 2015 warteten alle angespannt. Bis Karsten Peter seine Mannen losschicken konnte, verging dann aber doch noch eine Menge Zeit - denn die Reife ließ auf sich warten. Interessanterweise nicht, weil es zuwenig, sondern weil es zuviel Sonne gab.

Gut Hermannsberg / Nahe | Jahrgangsimpressionen vom 26. bis 29. Mai 2016

Nach einem niederschlagsreichen Winter und trockenen, sonnigen Frühjahr folgte ein trocken-heißer Sommer. Dieser ließ sofort Erinnerungen an 2003 wach werden. Doch man war vorbereitet: Die Arbeit der letzten Jahre, in denen große Mengen an Stroh und Kompost in die Weinberge eingebracht wurden, machte sich vollends bezahlt. Der gesteigerte Humusgehalt der Böden unterstützte die Balance. Die Reben überstanden die große Hitzewelle ohne Bewässerung. Karsten Peter erinnert sich: "Nach der großen Hitze und noch rechtzeitig vor dem Reifebeginn brauchten die Trauben keinen Sonnenschirm mehr, sondern nur noch Luft und Liebe". Die Blätter um die Trauben konnten entfernt werden, alles war bereit für einen tollen Jahrgang. Aber dann das nächste große Zittern: Regen Mitte September ließ ungute Gefühle aufkommen. "Fast auf den Tag genau, zur gleichen Zeit wie 2014, hatten wir ergiebige Niederschläge", wissen Jens Reidel und Dr. Christine Dinse, Inhaber von Gut Hermannsberg. Die Begrünung schluckte dieses Jahr allerdings wie geplant das meiste weg, die Trauben nahmen Gott sei Dank keinen Schaden und liefen nicht auf. Auf diese schwierige Phase folgte knapp drei Wochen lang kostbares "Konzentrationswetter": Windig, sonnig, trocken mit kühlen Nächten. Dieser Vegetationsverlauf ist für einen großen Jahrgang unbezahlbar. Ein dramatisches Winzermärchen mit Happy End: Der Jahrgang 2015.

Gut Hermannsberg / Nahe | Jahrgangsimpressionen vom 26. bis 29. Mai 2016

Fröhliche und strahlende Gesichter wird man also von 26. bis 29. Mai 2016 auf Gut Hermannsberg in Niederhausen an der Nahe sehen. Bei den bereits traditionellen "Jahrgangsimpressionen" können Besucher den prächtigen Jahrgang 2015 selbst unter die Lupe nehmen. Die Parade startet am Donnerstag, 26. Mai von 14 bis 18 Uhr mit besprochener Weinprobe und einer Vertikale der "Steinterrassen" von Gut Hermannsberg.

Gut Hermannsberg / Nahe | Jahrgangsimpressionen vom 26. bis 29. Mai 2016

Von Freitag bis Sonntag erwartet interessierte Endverbraucher eine offene Tischpräsentation von jeweils 10 bis 18 Uhr. Wer mag, kann am Donnerstag Abend ein 4-Gang-Menü mit begleitenden Weinen im benachbarten Restaurant Hermannshöhle reservieren. Ausschließlich am Sonntag (und Montag für Fachbesucher) sind auf Gut Hermannsberg vier befreundete Winzer zu Gast: Salwey (Baden), Stodden (Ahr), Dr. Bürklin-Wolf (Pfalz) und das Champagnerhaus (RM) Doyard aus Vertus.

Gut Hermannsberg / Nahe | Jahrgangsimpressionen vom 26. bis 29. Mai 2016

Der Montag, 30. Mai 2016 ist ausschließlich Fachhandel und Gastronomie vorbehalten. Das Programm umfasst eine Tischpräsentation, eine kurzweilige Kellerführung sowie einen lockeren Grill-Event (bei Schönwetter auf der Terrasse oder dem Sonnendeck des Weinguts).

Gut Hermannsberg "Jahrgangsimpressionen 2015"
DO 26.5.2016, 14 - 18 Uhr
FR 27.5.2016, 10 - 18 Uhr
SA 28.5.2016, 10 - 18 Uhr
SO 29.5.2016, 10 - 18 Uhr
MO, 30.5.2016, 14 - 18 Uhr
Eintritt ist frei, um Anmeldung wird unter info@gut-hermannsberg.de gebeten.
www.gut-hermannsberg.de