12. Mai 2009

Havelländer Apfelschwein bei Havelland Express

Spitzenkoch Wolfgang Müller

Spitzenkoch Wolfgang Müller präsentierte beim Berliner Havelland Express das neueste regionale Produkt, das Havelländer Apfelschwein

Züchter de Vries und Spitzenkoch Wolfgang Müller (Horvath) präsentierten das Havelländer Apfelschwein in verschiedenen Varianten. Die anwesenden Gastronomen waren überrascht von der Qualität des Fleisches, wunderbar zart und extrem aromatisch, ohne die scharfen Gerüche, die sonst beim konventionellen Schweinefleisch auftauchen können.

So kann Schweinefleisch schmecken. Das haben wir inzwischen verdrängt und vergessen!

Das Havelländer Apfelschwein ist ein artgerecht gehaltenes Schwein, welches im Laufe seines Lebens neben biologischem Futter mit Apfeltrestern gefüttert wird. Anders als in der konventionellen Haltung üblich, wird auf tierische und chemische Bestandteile sowie Antibiotika bei der Fütterung verzichtet. Die Apfeltrester haben eine sehr positive Wirkung auf die Darmflora und somit unmittelbar auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere. Dadurch behalten das Fleisch und die Schwarte des Havelländer Apfelschweins den besonders arttypischen Geschmack.

Die artgerechte Haltung zeigt sich in der Stallhaltung mit Auslauf. Die Schweine finden Ruhe und Entspannung in den warmen, mit Stroh gefüllten Boxen, haben jedoch die Möglichkeit, Bewegung im Freien zu finden. So bewegt sich ein konventionell gehaltenes Schwein ca. 20 Meter am Tage, während das Havelländer Apfelschwein ca. 1000 Meter am Tag zurücklegt. Im Gegensatz zur konventionellen Intensivmast wird bei der artgerechten Tierhaltung besonders Wert darauf gelegt, dass den Tieren ausreichend Möglichkeit geboten werden, ihr arteigenes Verhalten auszuleben.

Alle Tiere leben in großen Ställen, die in drei Bereiche eingeteilt sind - große Liegekisten mit Stroh, einen Freß- und Aufenthaltsbereich und einem großen Auslauf im Freien. Durch die Anordnung der Tränken im Freien bewegen sich die Tiere weitaus häufiger, was dazu führt, dass die Tiere nicht verfetten, sondern muskuläres Fleisch aufbauen.

Havelland-Express und Havelland-Express Home, Gottlieb-Dunkel-Straße 20/21, 12099 Berlin, Tel: (030) 32 00 32 00, havelland-home.de