NEWS
14. November 2013

Henssler und Mälzer in die Pfanne gehauen

Mario Barth der TV-Köche - Steffen Henssler gibt Topfgeldjäger im ZDF ab

In diesen Tagen haben die großen Restaurantführer «Michelin» und «Gault Millau» ihre Wertungen für 2014 herausgegeben. Nicht viel übrig hatten die Kritiker vom gerne lästernden «Gault Millau» mal wieder für die in Hamburg beheimateten Fernsehköche.

Tim Mälzer bekam für sein Lokal «Bullerei» im Schanzenviertel gerade mal 12 von 20 Punkten («ist zwar alles in Ordnung, aber alles nicht so richtig erwähnenswert»). Steffen Henssler (Vox-Show «Grill den Henssler», ZDF-Reihe «Topfgeldjäger») erhielt nur 14 Punkte. Sarkastisches Lob: «Das Restaurant erinnert in nichts an den Mario Barth der TV-Köche.»

Steffen Henssler gibt «Topfgeldjäger» im ZDF ab

Die «Topfgeldjäger» müssen sich an einen neuen Chef gewöhnen. Der Hamburger Koch Steffen Henssler (41) gibt die ZDF-Reihe - montags bis freitags um 15.05 Uhr - im Januar 2014 an den Kulmbacher Sternekoch Alexander Herrmann (42) ab, wie das ZDF mitteilte.

Henssler werde noch 30 Folgen in diesem Jahr moderieren. Er wolle sich auf die Vox-Reihe «Grill den Henssler» konzentrieren - außerdem startet er bei RTL das Format «Die Steffen Henssler Challenge - Guter Geschmack gewinnt».

Die «Topfgeldjäger» mussten im Herbst eine Pause einlegen, weil das ZDF nachmittags um 15.05 Uhr mit der Talkshow «Inka!» experimentierte. Das Publikum nahm das Programm mit Inka Bause jedoch nicht an, weshalb wieder die «Topfgeldjäger» laufen. dpa