Hotels
15. Oktober 2013

Horst Rahe leitet A-Rosa Hotels selbst

Fotos: A-Rosa

Frank Nagel geht von Bord, A-Rosa schwenkt auf Touristik um

update: die ersten Veränderungen

Die A-ROSA Hotelgruppe wird ihr Produkt neu in Richtung touristischer Angebote entwickeln - sowohl im Bereich der Vertriebskonzepte als auch der Inhalte der Angebote, gab der Eigentümer und geschäftsführende Gesellschafter der Deutschen Seerederei (DSR), Horst Rahe (Foto unten), in einem Schreiben an Mitarbeiter bekannt.

Frank Nagel (Foto ganz oben), der in den letzten Jahren maßgeblich an der Entwicklung der Gruppe beteiligt war, wollte die Hotels weiter in Richtung Kulinarik und Wellness voranbringen, setzte einen Schwerpunkt auf die Gourmetrestaurants der Gruppe, wie dem La Mer auf Sylt oder der Heimatliebe in Kitzbühel.

Da seine beruflichen Schwerpunkte nicht in der Touristik sondern in der Hotellerie liegen, ist Nagel der Überzeugung, dass er dem Unternehmen auf diesem Weg nicht wie bisher die entsprechenden Impulse geben kann und hat deshalb um die Auflösung seines Vertrages gebeten.

Und wo geht Nagel hin? Nach Weissenhaus!

Horst Rahe dankte Nagel, der bei A-Rosa eine beispiellose Karriere gemacht hat - vom Küchenchef über den F&B-Direktor, dem mehrfach erfolgreichen Hoteldirektor für die Häuser Remarque in Osnabrück, A-ROSA Travemünde und A-ROSA Sylt bis hin zum Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsleitung bei A-ROSA.

Erkenntnisse aus aktuellen Marktforschungen und Branchenstudien sowie die erfolgreiche Einführung der a-ja Resorts, ebenfalls ein Unternehmen der Deutschen Seereederei, haben zu der neuen Strategie geführt. Konkrete Inhalte wird die A-ROSA Geschäftsführung im November bekannt geben.