HOTELS
20. Mai 2018

Hotel Hohenhaus Bergschafe auf Hohenhaus

Fotos: Volker Renner

Fotos: Volker Renner

Der Leipziger Sternekoch Peter Niemann strukturiert als Direktor und Küchenchef das Relais & Châteaux Hotel Hohenhaus um und modernisiert das traumhaft schöne Anwesen - Kavalierhaus wird bereits umgebaut - Neues Mediacenter.

Gemeinsam mit Stefan Boschen vom Gut Hohenhaus züchtet Niemann für die eigene Küche Hühner, Schweine und Braune Bergschafe auf Hohenhaus. Das Braune Bergschaf gilt als eine vom Aussterben bedrohte Rasse. Typisch sind die dichte, cognacfarbene Wolle, der ramsnasige Kopf und die breiten Hängeohren.

Hotel Hohenhaus | Bergschafe auf Hohenhaus 

Die Wahl, sagt Gutsverwalter Stephan Boschen, sei nicht grundlos auf diese speziellen Tiere gefallen. Robust sollten sie sein und hauptsächlich für die Pflege des weitläufigen Geländes eingesetzt werden. Noch immer ist der Bestand der Braunen Bergschafe akut bedroht. Kaum 1000 Tiere gibt es, damit ist die Nutztierrasse längst nicht über den Berg. Die genussfreudige Kooperation von Boschen und Niemann geben aber Grund zur Zuversicht.

So finden man das Braune Bergschaf, Hühner, Eier, Honig und Brot aus eigener Produktion auf Niemanns Karten im "Hohenhaus Grill" und ab dem 21. Juni im Gourmetrestaurant "La Vallée Vert".

Relais & Châteaux Hotel Hohenhaus

Das Kavalierhaus wird bereits umgebaut und mit Allergiker-Zimmern eingerichtet. Im bisher privat genutzten Schloss entstehen in den kommenden Jahren 19 Suiten, weitere Zimmer werden bereits modernisiert. Um als Tagungsort überzeugen zu können werden die drei Tagungsräume (8-200 Personen) in Hohenhaus direkt an das regionale Glasfasernetz angebunden und mit einem neuen Mediacenter versehen.

Hotel Hohenhaus, Gastgeber Peter Niemann, Hohenhaus 1, 37293 Holzhausen bei Herleshausen, +4956549870, www.hohenhaus.de