Restaurants
21. Juni 2018

Hotel Krone in Herxheim Karl-Emil Kuntz regelt Nachfolge

Nach 36 Jahren übergibt Sternekoch Karl-Emil Kuntz in der Krone in Herxheim-Hayna an seine Tochter Erika und ihren Lebensgefährten Fabio Daneluzzi.

Seine Nachfolge tritt die jüngste Tochter, Erika Kuntz (24), gemeinsam mit Ihrem Lebensgefährten Fabio Daneluzzi an. Mit Daneluzzi übernimmt ein Schüler Kuntz´ die Küche des Sternekochs. Der 25-jährige absolvierte seine Ausbildung in der "Krone" und ist somit mit den Anforderungen in der Sterneküche bestens vertraut.

Harte Arbeit, pure Leidenschaft für das Kochen und gleichbleibende herausragende Qualität, sind die Attribute, die Karl-Emil Kuntz seit Anbeginn seiner Karriere auszeichnen. Seit 32 Jahren wird er ununterbrochen mit dem Michelin Stern ausgezeichnet. Kein anderer Koch in der Pfalz konnte dieses hohe Niveau über einen so langen Zeitraum halten wie er. Immer wieder beeindruckt Kuntz mit Kreativität und Phantasie, die er auf die Teller seiner Gäste zaubert.

Aber nun wird es Zeit, es etwas ruhiger angehen zu lassen: "Jetzt mit 60 will ich endlich all das nachholen, was in den vielen Jahren unzähliger Stunden Arbeit in der Krone zu kurz gekommen ist. Ich freue mich auf mehr Zeit mit meiner Familie in Gesundheit und etwas mehr Ruhe", so Kuntz.

Keiner hat es wie er vermocht, die Pfälzer Küche auf so besondere Art und Weise international salonfähig zu machen. Unzählige Staatsgäste, darunter Bundeskanzler Helmut Kohl oder der ehemalige U.S, Präsident George W. Bush, wurden von Kuntz bekocht - er hat die Krone im beschaulichen 800-Seelen Dorf Hayna zum Anziehungspunkt für Prominente aus Politik, Sport und Showbusiness gemacht.

"Ich bedanke mich bei allen Gästen und Freunden unseres Hauses, dass ich sie so viele Jahre mit meiner großen Leidenschaft Kochen begeistern durfte und wünsche mir, dass sie auch meinen Nachfolgern das Vertrauen entgegenbringen werden, welches ich so lange Zeit genießen durfte".

Kuntz, der als "Mann der Extreme" durch seine unzähligen Marathonläufe bekannt ist, hat es sich nicht leicht gemacht, "doch der Wechsel musste, wenn in vollem Umfang erfolgen, damit die Folgegeneration auch ihren eigenen Stil entwickeln kann und nicht immer im Schatten des Seniors steht", so Kuntz.

Das Gourmet Restaurant, das seit vielen Jahren mit einem Michelin Stern und 18/20 Punkten im Restaurant Führer Gault Millau bewertet wurde, gönnt sich während der Übergangsphase eine kreative Pause. Das Restaurant "Pfälzer Stube" (16 Punkte) bleibt wie gewohnt geöffnet.