HOTELS
07. März 2010

Hotel-News aus Berlin: Adlon, Sheraton und Estrel

Die Adlon Holding macht Verlust, neues Hotel Sheraton am Hauptbahnhof, Estrel-Vertrag mit Schloss Britz

Adlon Holding in der Krise

Die Adlon Holding, die die Restaurants und Bars auf der Rückseite des Hotels Adlon betreibt, hat nach einem Bericht der «Wirtschaftswoche» 2009 einen Verlust von zwei Millionen Euro verzeichnet. Dies gehe aus einem Schreiben an die Anleger des Fundus Fonds 31 hervor, denen die Hotelimmobilie gehört. Darin lädt der Chef des Fondsinitiators Fundus, Anno August Jagdfeld, zu einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 17. März ein. Dort will er die 5000 Anleger bitten, die 220 Millionen Euro ins Adlon investiert haben, auch 2010 und 2011 auf Pacht in Millionenhöhe zu verzichten.

Der «Wirtschaftswoche» zufolge gehört die Adlon Holding der Familie Jagdfeld, die auch das Luxushotel in Heiligendamm an der Ostsee besitzt. Der Unternehmer profitiere also vom Mietverzicht auf Kosten des Fonds, den er selber aufgelegt hat. Wegen des Interessenkonflikts soll es bereits auf der Gesellschafterversammlung im vergangenen Jahr zu Protesten gekommen sein. Auch damals hatte Jagdfeld einen Pachtverzicht für 2008 und 2009 durchgesetzt. Angesichts der neuen Pläne kündigten die Anleger bereits Widerstand an. dpa Aktuell: Der Jagdfeld-Krimi und das Adlon

Neues Sheraton-Hotel am Hauptbahnhof

Die Auswahl an gehobenen Hotels in Berlin wächst weiter. Am Hauptbahnhof entsteht ein weiteres Vier-Sterne-Haus. Wie der Projektentwickler Chamartín Meermann Immobilien mitteilte, ist ein Sheraton-Hotel mit 464 Zimmern geplant, darunter 47 Suiten und eine Präsidentensuite. Ein Baustellenschild kündigt auf dem Gelände schon von dem Neubau, im Herbst sollen sich die Kräne drehen. Die Eröffnung ist für 2012 geplant.

Das Gemeinschaftsunternehmen Venture ArabellaStarwood Hotels & Resorts fungiert als Betreiber des Hotels. Geplant sind auch zwei Restaurants sowie ein Konferenzzentrum mit 2000 Quadratmetern. Die Gesamtfläche des neunstöckigen Ensembles wird 38 500 Quadratmeter betragen, darunter rund 4000 Quadratmeter für Einzelhandel und Gastronomie.

Anfang der 90er Jahre gab es in Berlin rund 40 000 Hotelbetten, inzwischen sind es knapp 110 000. Der Senat rechnet damit, dass die Zahl in den nächsten Jahren auf 120 000 steigen wird. Die Hotelkette Sheraton betreibt mehr als 400 Hotels in 70 Ländern. dpa

Nachwuchs-Erfolg im Schloss: Vertrag für 10 Jahre

Der Hotel-Nachwuchs hat sich im Schloss Britz durchgesetzt. Zum Lohn wollen das Bezirksamt Berlin-Neukölln und das Estrel Hotel das vor knapp einem Jahr mit Auszubildenden begonnene Experiment im Schloss Britz um zehn Jahre verlängern und zwölf weitere Ausbildungsplätze schaffen. Das teilten Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) und die Hoteldirektion mit.

Das Projekt sei bundesweit einmalig, heißt es. Auszubildende leiten verantwortlich das Hotel und das Restaurant in dem historischen Ensemble. Der neue Vertrag soll am 12. März von Buschkowsky und Hotel-Eigentümer Ekkehard Streletzki unterzeichnet werden. dpa