09. September 2010

Interview mit dem Berliner Meisterkoch Michael Kempf

Das Kulinarische Interview von Jens Darsow. Teil 13: Der frisch gekürte Berliner Meisterkoch 2010 - Michael Kempf aus dem Restaurant Facil im The Mandala Hotel in Berlin

1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer? Einen Menschen der sich Zeit nimmt und offen für neue Kombinationen ist

2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen? Dieter Müller

3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo? Mit meiner Freundin ins Restaurant Alinea von Grant Achatz in Chicago 

4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet? Müritz Saibling - mit Nussbutter konfiert

5. Ihr Hauptcharakterzug? Gelassenheit

6. Ihr Motto? Sei immer Du selbst - Authentizität ist mir wichtig

7. Ihr Lieblingsgericht? Schwäbischer Zwiebelrostbraten

8. Was essen Sie überhaupt nicht? Rohe Paprika

9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen? Fenchel und Sellerie

10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen? Schwäbische Dampfnudeln aus dem Römertopf

11. Welche Berliner Persönlichkeit bewundern Sie am meisten? Ich bewundere alle Berliner, die jeden Tag zielstrebig ihren Visionen und Ideen nachgehen, um die Stadt zu einer besonderen und außergewöhnlichen Metropole zu machen - die sie ist.

12. Welche Berliner Spezialität mögen Sie am liebsten? Berliner Schnitzel original vom Kuheuter

13. Ihr Lieblingsrestaurant in Berlin? Burgermeister in Kreuzberg

14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb von Berlin? Noma von René Redzepi in Kopenhagen

15. Welchen Küchenchef bewundern Sie am meisten? Dieter Müller

16. Der ideale Chef muss wie sein? Fair, ruhig und gelassen mit klaren Ansagen

17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben? Menschlich und einfühlsam - er muss das Bindeglied zwischen Mitarbeiter und Chef sein. Stets offen und beharrlich im Einkauf und qualitätsbewusst.

18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten? Zu wenig Salz

19. Ihr größter Fehler? Ich arbeite zu viel!

20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten? Sensibler im Umgang mit Kollegen und sehr exakt beim Anrichten

21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region? Frankreich

22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen? Frankreich / Asien

23. Ihr Lieblingsgetränk? Johannisbeerschorle und nach Feierabend Hendricks Gin Tonic

24. Ihr Lieblingswein? Ich bin ein Nebbiolo Fan

25. Champagner genieße ich am liebsten: Ich bin kein großer Champagner Fan - trinke lieber einen Riesling Sekt

26. Ihr heimliche Leidenschaft? Den Luxus die Zeit zu finden um mal in Ruhe ein Buch zu lesen

27. Ihre Lieblingsbeschäftigung? Museen in Berlin

28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen? Dreifach von Ken Follet

29. Wie viele Kochbücher haben Sie? Wenige

30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm? Rotwein oder Totsein von Pepe Danquart

31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten? Dass sie meine intensiven Arbeitszeiten akzeptieren und sich nicht vernachlässigt fühlen

32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich? Extrem wichtig - auf Dauer die Qualität aufrecht erhalten ist die Kunst!

33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne? In meiner Lehrzeit ( 4. Woche ) habe ich eine Butterfigur von meinem Küchenchef umgeschmissen. Ich habe versucht dieses Missgeschick durch Spachteln noch zu kaschieren. Er hat es aber leider doch gemerkt - es gab Riesenärger.

34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen? Mit meiner Freundin

Zum Interview mit Katja Burghardt, Chefredakteurin essen & trinken

Zu den Meisterköchen

Zum Kulinarischen Interview