NEWS
05. März 2009

Kein Alkohol für Jugendliche an Tankstellen

Durch schärfere Kontrollen soll erreicht werden, dass Jugendliche an Tankstellen in Deutschland keinen Schnaps mehr kaufen

Die Kontrollen sollen verschärft werden, damit Bier und Wein wie gesetzlich vorgeschrieben von Jugendlichen unter 16 Jahren nicht erworben werden kann. Die Verbände der Tankstellen und der Mineralölwirtschaft sagten eine bessere Einhaltung des Jugendschutzes zu. So sollten die Ausweise der Käufer bis zu einem geschätzten Alter von 25 Jahren kontrolliert werden.

Künftig sollen die Kassen das Personal warnen, wenn Alkohol oder Zigaretten über den Ladentisch gehen sollen. Bis Ende 2009 soll dies bereits an jeder dritten Tankstelle geschehen. Die Mitarbeiter sollten besser geschult werden. Die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) sagte, man habe sich auf schärfere Kontrollen verständigt. Bei konsequenter Umsetzung sei ein nächtliches Verkaufsverbot nicht nötig. dpa

Niko meint: Das ist ja watteweich von allen Seiten. Die Verbände haben Angst vor konkreten Verboten und den damit verbundenen Umsatzrückgängen. Und Frau Bätzing ist extrem zurückgerudert, schließlich wollte sie ursprünglich ein nächtliches Alkoholverbot an Tankstellen einführen.