25. Juli 2010

Kochen mit Kartoffeln

Grüne Stellen an Kartoffeln großzügig wegschneiden

Kartoffeln sollten möglichst kühl und dunkel lagern. Das schützt sie nicht nur vor der Keimung, sondern trägt auch dazu bei, ihren Solaningehalt niedrig zu halten. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hin. Solanin ist ein natürliches Gift, das sich in grünen Stellen, in der Schale, den Augen und Keimen der Knolle findet. Im Pflanzenreich dient es als natürlicher Schutz vor Fressfeinden.    

Solaninvergiftungen sind zwar selten, aber bei der Verarbeitung sollten trotzdem alle grünen Stellen und Keime großzügig entfernt werden. Gekocht werden Kartoffeln am besten mit Schale, um die Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten. Vor dem Verzehr sollten sie dann aber geschält werden, um das Solanin zu umgehen. Denn hohe Temperaturen zerstören es nicht, betont die DGE. Auch Braten oder Frittieren senken den Solaningehalt nicht. dpa

Zur Kolumne Frisch geliefert