Genussgipfel Österreich
15. März 2013

Kunstkammer in Wien wieder offen

Tourismus: Österreich lockt mit Architektur

Die Kunstkammer in Wien ist nach längeren Umbauarbeiten wieder offen. Und in Linz steht in diesem Frühjahr die Eröffnung des neuen Musiktheaters an, teilte das Österreichische Tourismusbüro mit. Das sind nur zwei Beispiele für ungewöhnliche Architektur in Österreich, die künftig noch stärker Touristen anziehen soll. In jüngster Zeit sind nach Angaben der Österreich Werbung eine Reihe bedeutender Bauwerke renoviert worden oder neu entstanden.

«Bei 32 Prozent aller Gäste sind das Stadtbild und die Architektur Entscheidungskriterien für das Reiseziel», sagte Petra Stolba, die Geschäftsführerin der Tourismusorganisation. Auch viele Weingüter des Landes würden immer häufiger modern, teilweise im Bauhausstil renoviert.

Eine Rundfahrt etwa durch die Weinbaugebiete des Burgenlandes ist die reinste Genussreise - sowohl für Weinliebhaber, als auch Architekturfans: Seit Jahren setzen immer mehr burgenländische Winzer auf einen Baustil, der die jahrhundertealte Kunst des Weinbaus in einem modernen, ästhetisch-eleganten Ambiente präsentiert und zeigen damit vor, wie gelungen die Symbiose von Wein und Architektur sein kann.

Für den österreichischen Tourismus war 2012 ein Rekordjahr. Die Übernachtungen stiegen um 4 Prozent auf 131 Millionen an, den höchsten Wert, seit die Daten erhoben werden.

Auch die Besucherzahlen sind im Vergleich zum Jahr 2011 gestiegen: 36,1 Millionen Besucher kamen nach Österreich, ein Plus von 4,4 Prozent. 11,4 Millionen von ihnen kamen aus Deutschland, 4,4 Prozent mehr als im Vorjahr. GW/dpa