Wein
25. August 2018

Lagen-Cup Deutschland Die Sieger-Weingüter

Weißer Lagen-Cup Deutschland 2018 der GOURMETWELTEN

Die GOURMETWELTEN präsentieren die Sieger des ersten weißen Lagen-Cup Deutschlands 2018 - Von Serhat Aktas

1. Platz: Weingut Corvers-Kauter / Berg Schlossberg / Riesling / 2016
Das familiengeführte Weingut Corvers-Kauter befindet sich in dem kleinen Weinstädtchen Oestrich-Winkel im Rheingau. Der Name des Gutes entstand aus beiden Nachnamen des Paares Matthias Corvers und Brigitte Kauter. Das Weingut ist Bio-zertifiziert und die Weinberge werden von dem Winzer Matthias Corvers umweltschonend und qualitätsbewusst bewirtschaftet. Abgesehen von der Lage Berg Schlossberg, hat das Weingut auch Weinberge in anderen bekannten Lagen wie Berg Roseneck, Doosberg, Lenchen oder Höllenberg. Vor kurzem wurden 15 ha Weinberge vom Weingut Langwerth von Simmern langfristig gepachtet. Das Portfolio wurde somit mit weiteren Grand Cru's Erbacher Marcobrunn, Hattenheimer Nussbrunnen und Rauenthaler Baiken vergrößert. So, wie bei den meisten Rheingauer Winzern, besteht auch hier die Sortenvielfalt fast ausschließlich aus Riesling und Spätburgunder. Als Exoten baut Matthias Corvers etwas Cabernet Sauvignon und Silvaner an. Die Weine sind sehr komplex, elegant, tiefgründig und haben hohen Trinkfluss. (95,6 Punkte)

2. Platz: VDP-Weingut Horst Sauer / Am Lumpen 1655 / Riesling / 2016
Das mehrfach ausgezeichnete Weingut Horst Sauer befindet sich in Escherndorf im Frankental. Nachdem der Winzer Horst Sauer in den 90ern das 1,5 ha große Weingut von seinem Vater übernommen hat, brachte er mit Leidenschaft, Fleiß und Können das Gut bis an die Spitze der deutschen Weingüter. Heute besitzt er 19 ha, die zum größten Teil mit Silvaner, Riesling und Müller-Thurgau bepflanzt sind. Zu den Lagen gehören Escherndorf am Lumpen 1655, das von der VDP als Große Lage eingestuft ist, Escherndorf Lump und Escherndorf Fürstenberg. (95 Punkte)

3. Platz: Weingut Lubentiushof / Gondorfer Gäns X / Riesling / 2016
An der Mosel, vermutlich bekanntestes deutsches Anbaugebiet, befindet sich das Weingut Lubentiushof. Das nur aus 4 ha bestehende Gut vinifiziert Weine auf dem höchsten Niveau. Die schiefergeprägten Steillagen werden von dem Winzer Andreas Barth gepflegt und naturnah bewirtschaftet.
Während seines Jurastudiums hat sich Andreas mit dem Weinvirus angesteckt. Daraufhin wechselte er nach Geisenheim und fing mit dem Weinbaustudium an. Nachdem der Winzer 1994 das Weingut Lubentiushof gründete, brach er auch sein zweites Studium ab, weil er keine Zeit mehr zum Lernen hatte. Zu einem Spitzenwinzer kam er durch großen Fleiß und viel Selbststudium. Auf spontane und lange Gärung legt er viel Wert. "Dadurch werden die Weine komplexer und langlebiger" sagt Andreas. Heute ist er nicht nur für sein eigenes Weingut, sondern auch für das Weingut Othegraven, an der Saar/Mosel gelegen, von Günther Jauch, als Winzer und Kellermeister zuständig, das übrigens in unserem Cup den 4. Platz gemacht hat. (94,6 Punkte)

4. Platz: Weingut Othegraven / Kanzemer Altenberg / Mosel / Riesling 2016
Das von dem Journalisten Günther Jauch wieder zurück gekaufte Familienweingut blickt auf eine lange Tradition zurück. Das Portfolio des Gutes an der Saar, geprägt von Devonschieferverwitterungsböden, besteht aus 100% Riesling. Abgesehen von der Großen Lage Kanzemer Altenberg, besitzt das Weingut weitere Spitzenlagen wie Wawerner Herrenberger, Wiltinger Kupp und auch Ockefener Bockstein. Der Winzer Andreas Barth, dem das Weingut Lubentiushof an der Mosel gehört, leitet das Unternehmen. Das Weingut Othegraven existiert seit mehr als 200 Jahren und ist einer der Gründungsmitglieder des VDP. (94 Punkte)

4. Platz: Weingut Rings / Kallstadter Saumagen / Pfalz / Riesling 2015
Das Freinsheimer Weingut Rings gehört seit längerem zu den besten der Pfalz. Qualitätsbewusste Denkweise, Pflege der Weinberge sowie sorgfältiges Arbeiten im Keller ist für die beiden Winzerbrüder Steffen und Andreas Rings sehr wichtig. Ihr Fleiß wurde von dem VDP anerkannt, und das Gut 2015 in den VDP aufgenommen. Das Weingut hat nicht nur gute Rieslinge, sondern auch hervorragende Spätburgunder, was zur Folge hat, dass man durch positive Kritik und Bewertung der Weinführer und anderer Weinwettbewerbe auf sich aufmerksam gemacht hat. (94 Punkte)

4. Platz: Weingut Hans Wirsching / Iphöfer Julius-Echter-Berg / Franken / Riesling / 2015
Weingut Wirsching existiert seit 1640 und wird aktuell von der 14. Generation betrieben. Heute wird das Weingut von der Tochter Andrea und Vater Heinrich Wirsching geführt. Das 90 ha große Weingut baut überwiegend die fränkische Sorte Silvaner, aber auch Riesling, Weißburgunder und Spätburgunder an. Außerdem macht das Gut auf seine exzellente Scheurebe aufmerksam, die trocken und auch süß ausgebaut wird. Zu ihren bekanntesten Lagen gehören Julius-Echter-Berg, Kronsberg und Kalb. (94 Punkte)

Die Sortensieger

Bester Weißburgunder
Weingut Knab / Schönenberg / Baden / Weißburgunder 2016
Das Weingut Knab befindet sich im Baden Kaiserstuhl, der wärmsten Region Deutschlands. Der Sohn Johannes und Vater Thomas Rinker bewirtschaften die Weinberge und den Keller gemeinsam. Die Weinberge sind von Vulkangestein und kalkreichem Löss geprägt. Spezialisiert hat sich das Weingut auf die Burgundersorten Chardonnay, Weiß-Grau- und Spätburgunder. Die Weine zeigen jedes Jahr hohes Niveau, mit guter Struktur, Eleganz trotz der Wärme der Region und ihrer Tiefe. (93,6 Punkte)

Bester Silvaner
Winzerhof Stahl / Randersackerer Sonnenstuhl / Franken / Silvaner / 2017
Angefangen hat alles mit der Winzerlehre von Christian Stahl. Denn zuvor wurden die Trauben an die Genossenschaften verkauft. Der Winzer und Koch Christian Stahl leitet heute das fränkische Weingut. Nach seinem Weinbaustudium übernahm er die elterlichen Weinberge mit 2 ha und schaffte durch viel Ehrgeiz und Begeisterung, das Weingut auf 20 ha zu erweitern. Abgesehen vom Silvaner, baut er die Burgundersorten, Sauvignon Blanc, Riesling und weitere Rebsorten an. (93,6 Punkte)

Bester Chardonnay
Weingut Wageck / Sülzner Weg Goldberg / Pfalz / Chardonnay / 2016
Das pfälzische Weingut Wageck-Pfaffmann wird von den beiden Brüdern Thomas und Frank Pfaffmann betrieben. Sie entschieden sich vor Jahren, große Veränderungen im Betrieb vorzunehmen. Angefangen mit den Etiketten, indem sie auf ihre Nachnamen verzichteten und nur noch den Namen Wageck nutzen. Um die Qualität ihrer Weine zu erhöhen, pflanzten die Brüder, die sich auf Burgundersorten spezialisiert haben, zunächst alte Spätburgunder- und Chardonnay-Klone aus dem Burgund an, die auf dort vorhandenen Kalkböden gut gedeihen. Abgesehen von den Burgundersorten baut das Weingut sehr gute Rieslinge und Sauvignon Blancs an. (92,6 Punkte)

Bester Grauburgunder
Weingut Braunewell / Teufelspfad / Rheinhessen / Grauburgunder / 2016
Das 18 ha große Weingut befindet sich im Rheinhessen, in dem größten Weinanbaugebiet Deutschlands, wo Klasse auf Masse trifft. Das Weingut wird aktuell von drei Generationen, Christian und Stefan Braunewell, sowie dem Vater Axel und Großvater Adam Braunewell, Hand in Hand betrieben. Zu ihren Toplagen gehören Teufelsphad, Kopp und Blume. So, wie viele Betriebe aus Rheinhessen, ist der Sortenspiegel von Kerner bis Riesling breit aufgestellt. (87,6 Punkte)

Berg Schlossberg ist Beste Lage Deutschlands, zu den Siegerweinen

Legende

95-100 Punkte: 5 Sterne - "Exzellent"

90-94 Punkte: 4 Sterne - "Sehr gut"

85-89 Punkte: 3 Sterne - "Gut"

80-84 Punkte: 2 Sterne

75-79 Punkte: 1 Stern

Die fünfköpfige Cup-Jury der GOURMETWELTEN verkostete vom 24. Juli bis 26. Juli 2018 im Hotel Regent Berlin.