NEWS
28. Juli 2010

Lecker kochen mit Lichter und Lafer

Neues Kochbuch zur ZDF-Kochshow Lafer! Lichter! Lecker!

Seit 6. Dezember 2006 beglücken die beiden ungleichen TV-Köche Johann Lafer und Horst Lichter gemeinsam in ihrer ZDF-Kochshow «Lafer! Lichter! Lecker!» 40 Mal im Jahr mit ihren Kochkünsten - auch an diesem Samstag um 16.15 Uhr. Sie wollen ihre Geniestreiche am Herd auch noch so lange wie möglich fortsetzen, kündigt das Duo in seinem neuen Kochbuch an, das den Titel der Show trägt. Darin verraten sie, dass beide eine dicke Männerfreundschaft verbindet. Zwischen die zwei passt nicht einmal Laura.

«Zum eheähnlichen Verhältnis, das ich seit Jahren mit Johann pflege, sind zwei Komponenten dazu gekommen», schreibt der 48-jährige Lichter. «Eine Kroatin und eine Kuh. Vorsicht! Es handelt sich nicht um dieselbe Person!» Denn zu seiner Hochzeit mit der Kroatin Nada schenkte ihm der 52-jährige Österreicher das Rindvieh, das auf den Namen Laura hört. Dieses Geschenk habe sein Leben nicht gerade vereinfacht. Denn immer wenn er auf Tour ist, beschwerten sich die anderen Gäste über Laura, ob er nun einen Beistelltisch bestelle oder Milch für seinen «Latte Muhchiato» zapfen wolle.

Er sei überglücklich, so ein Leben führen zu dürfen, schreibt Lichter weiter. Er darf auf Tournee gehen, er darf kochen, er besitze eine Kuh und die «Freundschaft eines Mannes, der so leidenschaftlich kocht, dass er in der Lage ist, die Sonne zu bitten, mal eben von dannen zu ziehen, damit seine Nachtschattengewächse besser gedeihen.» An der Salatschleuder wirbelt dieser Lafer in den Augen des Rheinländers Lichter genauso virtuos wie am Steuerknüppel seines Helikopters - «Wow, wat bin ich ein Glückspils. Ich mag Bier einfach lieber als Champignons.»

Zwischen Lichter und Lafer passt selbst keine «Saure Gurke». Diesen Preis haben die beiden nämlich schon verliehen bekommen, 2007 beim turnusgemäßen Medienfrauentreffen. Der «Stammtisch mit seiner klaren Rollenzuteilung» habe durch die Sendung «ein neues Zuhause in der Küche gefunden», merkten die kritischen Frauen an. Weibliche Gäste würden mitunter als «Täubchen an seiner Seite» oder «nougatgefüllte Marzipanpralinen auf zwei Beinen» bezeichnet. Nicht alle Frauen, die bei dem Koch-Gespann zu Gast waren, sollen dies aber als abwertend empfunden haben.

Die Sendung wird produziert von der Hamburger Firma "Fernsehmacher", die auch für die Show "Küchenschlacht" verantwortlich zeichnet. Das Unternehmen hat mittlerweile angefangen, eine weitere Show fürs ZDF zu drehen, die vom 16. August an montags bis freitags um 15.05 Uhr zu sehen sein wird: Sie heißt «Topfgeldjäger» und wird moderiert vom Hamburger Koch Steffen Henssler. Zwei Frauen kochen gegen zwei Männer, es geht um 10 000 Euro: Vorspeise, Hauptgericht und Dessert innerhalb von 40 Minuten. Ob da auch wieder die Saure Gurke winkt? dpa

Lafer!Lichter!Lecker! Hausmannskost trifft feine Küche: die neuen Rezepte, Verlag Zabert Sandmann, 185 S., 19,95 Euro