NEWS
09. Oktober 2009

Lexikon: der Prosecco

Das kleine Wein-ABC: Prosecco

Prosecco ist eine weiße Rebsorte, die ursprünglich aus dem italienischen Veneto stammt. Die Traube kann überall angebaut werden, aber nur der Perlwein aus der Umgebung von Conegliano und Valdobbiaddene in Norditalien mit der Ursprungsbezeichnung DOC (Denominazione di origine controllata, deutsch: kontrollierte Herkunftsbezeichnung) ist ein echter Prosecco. An seinem Ursprungsort findet der Wein ideale Bedingungen vor. Die in anderen Ländern hergestellten Schaumweine gleichen Namens erkennt man an der Bezeichnung «Vino Frizzante» auf dem Etikett.

Die Prosecco-Traube reift spät, was ihr die für einen Schaumwein wichtige Säure verleiht. Prosecco wird im Tank vergoren (Méthode Charmat), während Champagner und Winzersekt im Flaschengärverfahren hergestellt werden (Méthode Classique), das im Vergleich zur Méthode Charmat aufwendiger und teurer ist. dpa