Genussgipfel Österreich
26. Mai 2010

Lois, der fröhliche Veltliner von Loimer

Winzer Fred Loimer eröffnet seinen neuen Keller und feiert 10 Jahre Grüner Veltliner Lois

Fred Loimers Lois wird Zehn. Zum Jubiläum trägt der Grüne Veltliner gleich zwei Etiketten auf seinem Rücken. Zieht man das offizielle Rückenetikett ab, so findet man darunter witzige Jubiläumsetiketten in zehn Varianten.

Der LOIS ist ein frischer Grüner Veltliner mit Apfel- und Zitrusnoten und einer dezenten Würze. Er eignet sich mit seinem Trinkvergnügen perfekt als Terrassen- oder Partywein (um die 7 Euro).

Fred Loimer, der dynamische Winzer aus Langenlois (Kamptal, Österreich), eröffnete jetzt seine neue Kellerei, die funktioniert wie ein Presshaus aus dem 18. Jahrhundert. Das wichtigste Element dabei ist die Schwerkraft. Um die Trauben nicht pumpen und damit verletzen zu müssen, erstreckt sich das Gebäude über drei Stockwerke. So laufen Trauben und Most ihren Weg von der Traubenanlieferung, über die Presse, in die Tanks ganz von alleine, ohne dass mechanischer Druck erzeugt werden muss.

Zwei der drei Stockwerke liegen unter der Erde, so dass ohne Energieaufwand, die Temperatur das ganze Jahr konstant gehalten werden kann. Darüber hinaus ist auf diese Art nur ein Bruchteil des Gebäudes zu sehen. Das Erdreich, das über der übrigen Kubatur liegt, wird soeben wieder mit Reben bepflanzt. Es entsteht die Invisible Winery - und ganz dem biodynamischen Gedanken verpflichtet, sät Loimer bunte Gräsermischungen an die Böschungen und zwischen die Rebreihen.

Weingut Loimer ist bio-zertifiziert

Seit dem Jahr 2006 bewirtschaftet Fred Loimer seine Weinberge nach biologisch dynamischen Richtlinien. Mit dem Jahrgang 2009 kommen nun die ersten bio-zertifizierten Weine auf den Markt. Loimer ist Mitglied der Gruppe Respect. Es sind dies 15 Weingüter aus unterschiedlichen Weinbaugebieten Österreichs (etwa Gernot Heinrich und Gerhard Pitnauer, Franz Weninger, Fritz Wieninger oder Bernhard Ott).

Allen gemeinsam ist der Wunsch nach einer ganz der Natur verpflichteten Wirtschaftsweise in den Weinbergen, um nachfolgenden Generationen vitale Böden und gesunde Reben zu übergeben. Gleichzeitig möchte man "beseelte Weine" herstellen, also Weine, die handwerklich produziert werden und die ihre Eigenheiten ausdrücken dürfen, ohne in ein Geschmackskorsett gedrängt zu werden.

Respect hat eigene biologisch dynamische Richtlinien entwickelt, die selbstverständlich dem EU Codex für Bio-Wein entsprechen (die Zertifizierung erfolgt durch Lacon, eine offizielle Bio-Prüfstelle innerhalb der EU). Darüber hinausgehend werden aber auch noch weitere Vorgaben festgeschrieben, etwa bodenschonende Vorgangsweise bei der Weingartenarbeit, Maßnahmen zur Stärkung der natürlichen Abwehrkräfte und der Biodiversität im Weinberg und in der Landschaft generell.

Zum Weinland Österreich