HOTELS
30. März 2014

Mandarin Oriental investiert 124 Mios

copyright Mandarin Oriental

Das Hotel Mandarin Oriental in München wird mit einer Gesamtinvestition von 124 Millionen Euro erweitert und verschönert

Das Münchner Hotel der Mandarin Oriental International, das im hundertprozentigen Besitz der Hotelkette ist, soll mit dem Bau eines Multifunktionskomplexes auf der gegenüberliegenden Seite erweitert werden.

Die Hotelkette hat dafür einen Vertrag mit Wöhr + Bauer (W+B) geschlossen, um neue Zimmer und Hoteleinrichtungen als Teil eines Multifunktionskomplexes, der voraussichtlich 2021 eröffnen wird, zu bauen.

Die Luxushotelgruppe wird nach dem heutigen Stand inklusive der Neugestaltung der 73 Zimmer im bestehenden Hotel insgesamt rund 124 Millionen Euro (170 Millionen US Dollar) in das Projekt investieren.

Auf dem Grundstück entsteht ein Multifunktionskomplex mit zwei Gebäuden und einer Fläche von rund 23.000 Quadratmeter. Der neue Komplex wird zusätzliche Hotelzimmer und neue Hoteleinrichtungen, 19 luxuriöse Residences at Mandarin Oriental, Geschäfte, Büros und unterirdische Parkmöglichkeiten beherbergen.

Eines der beiden Gebäude, in dem die neuen Hotelzimmer sowie sechs der 19 geplanten Residences at Mandarin Oriental und etwa 800 Quadratmeter Geschäftsfläche entstehen, wird über einen unterirdischen Tunnel mit dem bereits bestehenden Hotel verbunden. Mandarin Oriental wird das Grundstück sowie das neue Hotelgebäude, in dem 51 neue Gästezimmer (die die Zimmeranzahl auf insgesamt 124 erhöhen werden), ein Restaurant mit Bar, Fitness Center mit Schwimmbad, Hotellogistik und -Serviceeinrichtungen sowie zehn unterirdische Parkplätze entstehen, zu 100 Prozent besitzen.

Mandarin Oriental wird das erweiterte Hotel managen, genauso wie die neuen Wohnungsresidenzen, die ebenfalls unter der Marke Mandarin Oriental geführt werden. W+B wird 100 Prozent des Grundbesitzes des verbleibenden Grundstückes und Gebäudes behalten und managen, darunter die 19 Residences at Mandarin Oriental (bis zum Verkauf), ein Restaurant, das von einer dritten Partei geführt wird, Büros, Geschäfte und weitere unterirdische Parkmöglichkeiten.

Das Grundstück, das zurzeit ein mehrstöckiges Parkhaus beherbergt, erwarb W+B 2013 von der Stadt München. Als Bedingung für den Erwerb des Parkhauses hat sich W+B verpflichtet, ein alternatives Parkhaus an einer anderen Stelle der Stadt zu bauen, bevor mit der baulichen Neugestaltung des bestehenden Grundstücks begonnen wird. Deshalb ist der Beginn der Bauarbeiten für 2018 geplant, die Fertigstellung wird Ende 2020 erwartet.