15. Februar 2010

Mehr Funktionalität bei Küchenprodukten gefragt

Beim Kochen, Essen und Genießen setzen Verbraucher laut Trendexperten verstärkt auf Funktionalität

Auch Nachhaltigkeit sei gefragt, erläutert die Messe Frankfurt anlässlich der weltgrößten Konsumgüterschau Ambiente (noch bis 16. Februar). So werden dort zum Beispiel zahlreiche Küchenhelfer gezeigt, die mehrere Funktionen in sich vereinen oder durch Kombination mit Zusatzteilen eine weitere Funktion bekommen.

Die Marke Screwpull etwa hat ein Accessoire für Weintrinker im Programm, das Weinbelüfter, tropffreier Ausgießer und Flaschenverschluss in einem ist. Die Firma Rösle zeigt einen Fruchtlöffel für unterwegs, der sich sowohl zum Schneiden von Orangen oder Melonen eignet wie auch zum Aushöhlen von Avocados oder Löffeln von Kiwis.

Und der italienische Hersteller Alessi bietet einen zweiteiligen Schneebesen an. Sind schwere Teige oder Cremes zu rühren, wird nach vorne über den Besengriff eine Krone aus starrem, silikonbeschichteten Stahldraht geschoben. Der sonst nur für leichte Dinge wie Eiweiß geeignet Besen wird auf diese Art versteift und zu einem starren Rührwerkzeug.

Nachhaltigkeit finden Konsumenten etwa bei Kochgeschirr, das umweltfreundlich produziert wurde und dessen Einsatz Energie einsparen soll. Die Firma Berghoff aus Belgien beispielsweise zeigt Töpfe, deren keramische Innenbeschichtung ohne die giftigen Stoffe PFOA und PTFE hergestellt wurde.

Tefal hat Kochgeschirr im Programm, das zu 100 Prozent aus recyceltem Aluminium besteht und Griffe mit 45 Prozent Holz von umweltverträglich bewirtschafteten Wäldern hat. Ein neues Gusseisensortiment von Fissler schließlich soll Energie sparen, weil es wegen seines schweren Materials optimal Hitze aufnimmt und speichert. dpa

Mehr Küchentrends