News
25. November 2007

Mehr Spitzenweine der Prädikatsweingüter im ICE

Die Deutsche Bahn fährt eine Neuauflage der erfolgreichen Weinkarte: Seit 1. November können Bahnreisende in den Fernverkehrszügen wieder aus einem Angebot an Weinen renommierter Spitzenweinerzeuger wählen ...

In die Neuauflage der Karte wurde aus den Reihen der VDP Prädikatsweingüter ein Spätburgunder vom Joachim Heger aus Baden und ein Weißburgunder von Bassermann-Jordan in der Pfalz aufgenommen.

Erneut wählte die Deutsche Bahn das Sylter Restaurant und Weinhandel Sansibar als Kooperationspartner für das Weinangebot. Letzteres wird durch Weine aus Italien, Spanien und Südafrika ergänzt.

Schon die Erstauflage der eigenständigen Weinkarte im Mai hatte der Bahn ein großes Umsatzplus beschert und sie ermutigt, auch weiterhin dem Thema Wein in ihrem gastronomischen Angebot einen besonderen Stellenwert einzuräumen.

Steffen Christmann, Präsident der Prädikatsweingüter, freut sich über das Engagement der Bahn: „Was der ICE für die Deutsche Bahn, das sind die Prädikatsweingüter für die Deutsche Weinwirtschaft. Ich begrüße diese Allianz, die ein Zeichen setzt, wie man Deutschlands Spitzenleistungen optimal herausstellt.“

Niko meint: Fahrt mehr Bahn. Die VDP-Weine passen hervorragend zu den Schuhbeck-Speisen, die im ICE noch bis Ende des Monats angeboten werden. Im Drink Tank findet ihr dazu die Verkostungsnotizen der Speisen ...

Grüße, Niko

vote for this blog!