Restaurants
24. Februar 2009

Michelin-Starkoch Marc Veyrat hört auf

Der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete französische Wildkräuter-Zauberer Marc Veyrat hat seine Küche im L'Eridan (Annecy/Obersavoyen) geschlossen. Schuld ist der alte Skiunfall

"Ich bin nach einem schweren Skiunfall vor drei Jahren körperlich zum Aufhören gezwungen", sagte der 58-Jährige dem Sender Europe-1. Jetzt habe die Reha Vorrang. Seine Herberge L'Eridan bleibe erst einmal im Ruhezustand. "Ich hoffe, weitermachen zu können, wenn ich wieder in Form bin."

Obwohl er sich als "körperbehindert" bezeichnet, hält Veyrat an seinen Zukunftsplänen fest. So will er bei Prag ein Bio-Restaurant mit Kochschule eröffnen. Das sei ihm "ein Herzensanliegen", sagte der Meisterkoch. "Bio ist die Zukunft. Die nächste Revolution wird sein, dass die Natur ihr Recht auf dem Teller zurückerobert." Auf den Tisch gehörten traditionelle Pilze, Kräuter und Beeren, mit modernster Küchentechnik zubereitet. Außerdem will Veyrat mit anspruchsvollem Fast-Food dem schlechten Essen den Kampf ansagen.

Veyrat hatte 1992 sein Haus L'Eridan am See von Annecy eröffnet. Drei Jahre später hatte er den dritten Michelin-Stern. Er bot ein Menü für 368 Euro "zur Entdeckung der Wildpflanzen" (ohne Getränke) oder "savoyardische Bauernküche", hatte aber auch deutlich teurere Kompositionen im Angebot. Außerdem entwirft er Geschirr. dpa