Hotels
03. März 2017

Motel One auf Expansionskurs Umsatz und Gewinn gestiegen

Mehr Gäste, eine bessere Auslastung und neue Häuser haben das vergangene Jahr bei der Hotelgruppe Motel One geprägt - die ihren Expansionskurs auch in den nächsten Jahren fortsetzen möchte.

Der Umsatz der für ihre vergleichsweise günstigen, designorientierten Hotels bekannten Kette war 2016 um 11 Prozent auf 357 Millionen Euro gestiegen. Wie Motel One in München mitteilte, legte der Gewinn um 18 Prozent auf knapp 92 Millionen Euro zu.

Nach vier Neueröffnungen betrieb die Gruppe zum Jahresende 55 Hotels in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Tschechien und nun auch in der Schweiz. «Für die kommenden Jahre steht weiterhin die europaweite Expansion auf dem Plan», betonten die Betreiber. Fest vorgesehen sei bereits, dass die Zahl der angeschlossenen Hotels in den nächsten Jahren auf 83 steigen werde.

Das Jahr 2017 wird mit gleich acht Eröffnungen mit 3.200 Zimmern ein neuer Meilenstein in der Entwicklung von Motel One. Neben den beiden Landmarks in Berlin, den Motel One Berlin Upper-West und Berlin-Alexanderplatz werden in Deutschland das Motel One München-Parkstadt Schwabing und das Motel One Freiburg eröffnet.

Mit den Motel One Barcelona und Paris erfolgen die Markteintritte in Spanien und Frankreich. In Zürich wird das zweite Motel One der Schweiz und mit dem Motel One Manchester-Royal Exchange bereits das zweite Haus in Manchester in Betrieb gehen. GW/dpa