NEWS
02. Juli 2010

Neue Badische Weinkönigin Marion Meyer

Die Chemielaborantin Marion Meyer ist zur 61. Badischen Weinkönigin gewählt worden

Die 23-Jährige aus Endingen am Kaiserstuhl (Kreis Emmendingen) wurde in Freiburg gekürt. Sie wird den badischen Wein zwölf Monate lang im In- und Ausland repräsentieren. Ihr zur Seite stehen die beiden Weinprinzessinnen Rebecca Gut (24) aus Vogtsburg im Kaiserstuhl (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) und Sarah Kappeler (22) aus Freiburg. Als Weinkönigin tritt Meyer die Nachfolge von Katja Bohnert aus Achern im Ortenaukreis an. Baden ist das drittgrößte von 13 Weinanbaugebieten in Deutschland.

«Ich will dafür sorgen, dass der badische Wein in aller Munde ist», sagte Meyer, die als Weinkönigin ehrenamtlich arbeiten wird. Badischer Wein habe in Deutschland und im Ausland einen guten Namen. Dadurch könne es gelingen, noch mehr Menschen für den Rebensaft zu begeistern. «Ich will versuchen, mit Charme und Wissen Werbung für den Wein zu machen», sagte die 23-Jährige. Ein thematischer Schwerpunkt von ihr sei die Verbindung von Wein mit gutem Essen.

In diesem Jahr hatten sich acht Bewerberinnen zur Wahl gestellt. Es gab damit etwas mehr Kandidatinnen als in den Vorjahren. Eine Badische Weinkönigin wird seit 1950 gewählt.

Vor ihrer Wahl mussten sich die Hoheiten von einer Jury zu Weinbau, Kellerwirtschaft, Weinrecht und Werbung befragen lassen. Das rund 30 Mitglieder zählende Gremium bestand aus Vertretern von Weinwirtschaft, Politik, Wirtschaft und Medien. In der Jury saß unter anderem die Deutsche Weinprinzessin Isabell Kindle.

Ausgerichtet wird die jährliche Wahl vom Badischen Weinbauverband. Dieser vertritt die Interessen von rund 25 000 Winzern zwischen Bodensee und dem Gebiet Tauber-Franken. Sie verfügen über rund 15 340 Hektar Anbaufläche. dpa

Foto copyright: Badischer Weinbauverband