News
10. April 2010

Neue Formate bei Sat 1

Oliver Pocher lockt zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika mit «Pochers Sommermärchen» und eine Castingshow nach dem Vorbild des australischen «Masterchef» sucht den besten deutschen Hobbykoch

Der Privatsender Sat.1 will mit neuen Formaten Marktanteile zurückgewinnen und setzt stärker als bisher auf die eigene Kreativität. Mit eingekauften und selbstentwickelten Shows, Fernsehfilmen und Magazinen möchte Senderchef Andreas Bartl an frühere Erfolge anknüpfen. Sat.1 sei zwar nicht auf dem Level, den er sich wünsche, dennoch sei der Sender stabil unterwegs, sagte Bartl in München. Aber: «Es gibt viel zu tun bei Sat.1.»

Bei dem Neustart setzt Sat.1 auf einen Mix aus Altbewährtem und neuen Ideen, um seine Problemzonen im Programm zu bekämpfen. So soll Johannes B. Kerner künftig auch einen Fußball-Talk moderieren, Oliver Pocher soll zur Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika mit «Pochers Sommermärchen» Zuschauer locken. Der von ZDF und ARD zurückgekaufte Kerner und Pocher haben quotentechnisch bisher enttäuscht, dennoch setzt Bartl große Hoffnungen in die Stars, die aus seiner Sicht das Zeug haben, dem schwächelnden Sender wieder ein Gesicht zu geben.

In den vergangenen Jahren sei dem Programm «ein bissl der Glanz abhandengekommen», sagte Bartl, der im Vorstand des ProSiebenSat.1- Konzerns das gesamte Fernsehgeschäft führt. Vor allem fehlten die unverwechselbaren Formate und Köpfe, die das Programms früher prägten. Sat.1 habe etwa im Jahr 2005 einen Marktanteil von 12,3 Prozent gehabt. «Das war ein Jahr, wo Sat.1 ohne Sehhilfe die Rücklichter von RTL erkennen konnte», sagte Bartl. Zumindest dort will der Fernsehmanager mit Sat.1 nun wieder hin.

Bei allem Aufbruch soll es aber keinen «nostalgischen Retrotrip» oder Tabubrüche geben. Sat.1 solle als frischer und freundlicher Familiensender vor allem in der Zielgruppe der 30 bis 59-Jährigen etabliert werden, sagte Bartl. Im Sommer soll unter anderem die selbstentwickelte Show «Mein Mann kann» an den Start gehen, in der Frauen bei einer Art Pokerturnier auf die Fähigkeiten ihrer Männer setzen können - etwa wie viele Chili-Schoten der Gatte verspeisen kann. In einer Castingshow soll nach dem Vorbild des australischen «Masterchef» der beste deutsche Hobbykoch gesucht werden.

Daneben startet Ulla Kock am Brink freitagabends die Familien- Spielshow «Die perfekte Minute». Den Trend zum Landleben soll «Das Landmagazin» beleuchten, gekoppelt an eine Fortentwicklung des Auswanderer-Doku-Formats, dass unter dem Titel «Unser Traum vom Bauernhof» Städter beim «Auswandern» aufs Land begleitet. Echte Kranke mit rätselhaften Symptomen können in der Show «Diagnose Hoffnung» auf die Hilfe von Ärzten hoffen. Auch bei Filmen wollen die Münchner Gas geben und unter anderem mit der Verfilmung des Ken- Follett-Romans «Die Säulen der Erde» Quote machen. dpa