Restaurants
02. Dezember 2018

Neue Gastronomie in Zürich Das Restaurant Noir

Neue Gastronomie in Zürch | Das Restaurant Noir

Auf der Karte von Küchenchef Hannes Nestler steht ein einziges, aus Vorspeise und Hauptgang bestehendes Menü, das dank seiner erstklassigen Produkte für ein unvergessliches Geschmackserlebnis sorgt.

Gestartet wird mit einem knackigen Salat mit Radieschen und Baumnüssen an einer würzigen Dijon Senf-Sauce. Danach liegt der Fokus ganz und gar auf feinstem Schweizer Entrecôte. Dieses wird entweder punktgenau im Hochleistungsofen grilliert und tranchiert im Pfännchen am Tisch serviert, oder von Hand geschnitten und individuell verfeinert als Tatar.

Die perfekte Begleitung zum zarten Fleisch sind die hausgemachten, täglich frisch zubereiteten, knusprigen "Noir" Pommes frites und auf Wunsch frischer Blattspinat. Tüpfelchen auf dem i ist die nach einem Geheimrezept hergestellte "Noir Signature Sauce", basierend auf Café de Paris und Kräuternoten. Und selbstverständlich kommen auch Vegetarier im "Noir" dank der hausgemachten Quiche mit Spinat nicht zu kurz.

Liebhaber von Nachspeisen können sich auf die raffinierten Dessertkreationen freuen, die nach klassisch französischen Rezepten in der "Noir" Patisserie kreiert werden und sich ideal zum Teilen und gemeinsam geniessen eignen. Zur Auswahl stehen luftige Profiteroles au Chocolat, eine feine Baba au Rhum, Crème Caramel nach Grossmutter Art sowie eine erfrischende Sauerrahmglace mit saisonalen Früchten und karamellisierten Nüssen. Haben wir etwas vergessen? Mais oui: das sündhaft schokoladige Mousse au Chocolat darf natürlich nicht fehlen.

Im "Noir" werden für alle Gerichte ausschliesslich handverlesene, beste lokale Produkte verwendet. Auch bei den Getränken gibt es Lokales zu entdecken. So stammt das Bier im Offenausschank zum Beispiel von der kleinen Hofbrauerei Hopfentropfen in Stammheim, der Kaffee von der Rösterei Rickli. Abgerundet wird das kulinarische Angebot durch ein umfangreiches Weinangebot - darunter auch ein ausgewähltes Sortiment an Weinen im Offenausschank - das mit Klassikern und beeindruckenden Raritäten überzeugt.

Beim Interieur des Lokals treffen klassische Elemente aus Messing, Leder, Marmor und Holz auf Lalique Kristallpanelen und ausgewählte Fotokunst aus der Zürcher Galerie Bildhalle. Die eigens für das Restaurant angefertigten Tische aus recyceltem Eisenholz verfügen über integrierte Messing-­Rechauds und passen perfekt zu den langen Sitzbänken aus dunklem Leder im Chesterfield Stil. Für ein stimmiges Ambiente sorgen zusätzlich auch ausgefallene und kunstvolle Lampen.

Kultiger Blickfang sind zum Ersten die 21 alten Hermes Baby Schreibmaschinen an der Wand im Treppenaufgang. Zum Zweiten sind das sicher auch die vom Schweizer Künstler Sebastian Schaub speziell für das Restaurant designten Messer.

Trotz des luxuriös-eleganten Designs ist das "Noir" aber alles andere als ein kompliziertes, elitäres Lokal. Und doch folgt es höchsten Qualitätsstandards. Erstklassige Produkte und deren sorgfältige Zubereitung in Kombination mit einem herzlichen französischen Charme sorgen für ein nachhaltiges gastronomisches Erlebnis in unkomplizierter familiärer und doch stimmungsvoller Atmosphäre.

Inhaber Claudio Denz: "Uns war es wichtig, ein angenehmes Lokal für all diejenigen zu schaffen, die gerne bewusst geniessen und ein schönes Design zu schätzen wissen. Das 'Noir' soll mit seinem exzellenten kulinarischen Angebot zu fairen Preisen zum Treffpunkt für Fleischliebhaber und Genussmenschen gleichermaßen werden und sich langfristig etablieren."

Das Restaurant ist sieben Tage die Woche geöffnet, Bestellungen werden von Sonntag bis Donnerstag bis 22.30 Uhr und Freitag und Samstag bis 23.30 Uhr angenommen. Perfekte Bedingungen also auch für Nachtschwärmer. www.noir-restaurant.ch