Hotels
17. Dezember 2009

Neue Ritz-Carlton Hotels

Fotos: Ritz-Carlton

The Ritz-Carlton Hotel Company eröffnet im Dezember drei Hotels in Kalifornien, Arizona und Thailand

Rechtzeitig zum Start der Winter-Urlaubssaison eröffnet die Ritz-Carlton Hotel Company drei neue Hotels: Von den Schneepisten in Kaliforniens Lake Tahoe, den Gebirgsausläufern der Tortolita Mountains in Arizona bis hin zu Thailands tropischen Regenwäldern.

Das The Ritz-Carlton Highlands, Lake Tahoe in Kaliforniens Skigebiet Northstar-at-Tahoe heißt seine Gäste seit Anfang Dezember willkommen. Das 300 Millionen Dollar Ski-Resort ist ein Traum für alle Wintersportler - verfügt es doch über umfangreiche Dienstleistungen wie Ski-Valet-Service, Ausrüstungsverleih und einen Lift direkt am Hotel. Das Interieur der 170 Gästezimmer, 23 Luxuseigentumswohnungen und 25 Ritz-Carlton Destination Club Einheiten ist eine Hommage an die Bautradition der Lodges im Westen Amerikas um die Wende des 20. Jahrhunderts. Granit der Umgebung, aufbereiteter Altstahl sowie Holz und ganze Baumstämme der Sierra Tahoe vermitteln in dem umweltfreundlich erbauten, LEED-zertifizierten Haus ein rustikales, unkompliziertes und doch elegantes Ambiente in moderner Interpretation.

Die in Nordkalifornien bekannte Küchenchefin Tracy Des Jardins konnte für das Restaurant Manzanita gewonnen werden und serviert dort eine biologische und regionale Küche. Nach einem sportlichen Tag auf den Skipisten können Gäste im rund 1500 Quadratmeter großen Highlands Spa entspannen, dessen Leitthema die Elemente Wasser und Holz sind. Lake Tahoe bietet mit gut sechs Monaten eine der längsten Skisaisons der USA, 15 Abfahrtsgebiete zwischen 1.890 und 3.060 Metern Höhe sowie vier Langlaufgebiete.

Ebenfalls im Westen der USA eröffnet das The Ritz-Carlton, Dove Mountain in der Sonora Wüste. Eingebettet in die Ausläufer der Tortolita Mountains in Tucson in Arizona, prägt die beeindruckende Natur die Architektur dieses Resorts in Niedrigbauweise. Natürliche Elemente wie Steine, strohverputzte Wände, Lehmziegel und Tonfliesen greifen die faszinierende Wüstenwelt in dem 250 Zimmer großen Haus auf. Das 3,4 Quadratkilometer große Gelände des Ritz-Carlton ist zugleich Lebensraum vieler einheimischer Wildtiere. Eine majestätische Kulisse bilden tausende, teilweise bis zu 15 Meter hohe Saguaro Kakteen.

Hier war einst der Stamm der Hohokam Indianer zuhause, die vor Jahrhunderten an den Felsen noch heute gut sichtbare Zeichnungen hinterließen. Einen besonderen Ausblick auf den Wild Burro Canyon erhalten Gäste in den sogenannten Casitas - in den abgeschiedenen Villen können sie die besondere Stille genießen. Auch kulinarisch steht das Angebot ganz im Zeichen der Umgebung: Ob auf der Terasse oder im stilvoll gestaltetem Innenraum mit Panoramaausblick, die Gäste des Restaurants CORE Kitchen and Winebar können aus einem abwechslungsreichen Speisenangebot wählen.

Die Behandlungen im hoteleigenen Spa besinnen sich auf die uralten Riten der Ureinwohner. Ein Aromatherapist stimmt die zu 100 Prozent organischen, ätherischen Öle auf das Bedürfnis des Gastes ab. In diesem Teil der Sonora Wüste finden Golfer und Wanderer gleichermaßen ein Paradies vor: Die renommierte National Geographic Society hat rund 37 Kilometer Wanderwege für ganz unterschiedliche Fitnesskonditionen gekennzeichnet. Der von Jack Nicklaus gestaltete 27-Loch Golfplatz hatte bereits Anfang 2009 sein Debut bei der WGC-Accenture Match Play Championship.

Am 22. Dezember präsentiert The Ritz-Carlton die Markenerweiterung Reserve. Phulay Bay, a Ritz-Carlton Reserve ist das erste einer kleinen, exklusiven Kollektion von Refugien in einzigartigen Destinationen. In Krabi, Südthailand, wurde das Design der 54 Villen darauf abgestimmt die Magie und Harmonie der Region einzufangen. Schon die Ankunft stimmt Gäste auf eine neue Ritz-Carlton Erfahrung ein: Ein Trittstein-Weg führt zu einem hölzernen Thai-Pavillon, der auf einer Insel thront, umgeben von tausenden flackernden Kerzen.

Das moderne Design des thailändischen Architekten Leg Bunnak entfaltet sich geschmackvoll unter einem Baldachin tropischer Flora. Das Resort liegt direkt an der Küste der türkisen Andamenensee, deren Szenerie durch bis zu 300 Meter hohe, aus dem Meer ragende Kalksteinkegel gekennzeichnet ist.