BERLIN
18. August 2010

Neues Hotel Scandic in Berlin

Am 1. Oktober 2010 eröffnet am Potsdamer Platz das Scandic Berlin, ein Hotel mit 563 Zimmern und Suiten

Die skandinavische Hotelkette stellte ihr rund 110 Millionen Euro teures Projekt vor. Manager Thomas Borsbach nannte das Haus «das deutsche Flaggschiff» der Kette mit 150 Hotels in Europa. In der City von Hamburg entsteht am Gänsemarkt bis 2012 ein weiteres Scandic-Haus. Die Betreiber fühlen sich nach eigenen Angaben dem Schutz der Umwelt und der Betreuung von behinderten Gästen verpflichtet.

Jamie Oliver entwickelt Menüs für Scandic Berlin

Mit dem Scandic-Angebot erhöht sich die Zahl der Hotelbetten in der Hauptstadt auf mehr als 112 000. Die Auslastung der 742 aktuellen Betriebe auf dem Markt hatte sich nach Angaben von Berlins Tourismuschef Burkhard Kieker im ersten Halbjahr 2010 von 46,2 Prozent in den ersten sechs Monaten des Vorjahres auf 48 Prozent erhöht.

Berlin meldet im Gastgewerbe immer neue Rekordzahlen. Von Januar bis Juni reisten 4,2 Millionen Touristen aus aller Welt nach Berlin (plus 11,7 Prozent). Die Zahl der Übernachtungen stieg sogar um 14,2 Prozent auf 9,6 Millionen.

Mit einem Konzept für Umweltschutz und die Bedürfnisse behinderter Gäste will sich das Scandic Berlin seinen Anteil am Berlin-Boom sichern. In den Zimmern sind überwiegend Holzfußböden statt Teppiche gelegt. 58 Zimmer sind komplett barrierefrei eingerichtet.

Zu Gunsten von Asthmatikern und Allergikern wurde ein spezielles Staubsaugersystem entwickelt. Das Haus soll auch Konferenzen und Kongresse locken. Ein Ballsaal und 17 Konferenz- und Banketträume bieten Platz für rund 550 Gäste. dpa