NEWS
15. August 2016

Nobelhart & Schmutzig Es wird teurer

EDITORIAL: Preise erhöhen können viele, dies gekonnt zu erklären, gelingt nur wenigen - wie zum Beispiel Billy Wagner für sein Restaurant Nobelhart & Schmutzig in Berlin.

Von Nikolas Rechenberg

Und weil seine Erklärung überlegt und dezidiert daherkommt, veröffentlichen wir sie auch gern. Das größte Verdienst von Billy Wagner ist immer noch seine Transparenz und Fairness, auch eine Konsequenz aus seinem Motto "Brutal lokal". Ein gelungenes Beispiel für mehr Fairness gegenüber dem Kunden, das Schule machen sollte.

Darum erhöht Billy Wagner den Menü-Preis:

"Sind sie schon mal mit ihren Lieferanten wegen des Preises ins Gespräch gegangen? Wir noch nie. Wir möchten, dass unsere Produzenten für ihre Arbeit ordentlich bezahlt werden. Wenn also jemand bessere Qualität liefert, bekommt er auch mehr Geld, weil er mehr Arbeit hat. Landwirtschaft muss sich lohnen!

In den letzten Monaten seit der Eröffnung hat sich einiges im Nobelhart getan. Wir zahlen überall mehr! Mehr, weil die Sahne für die Butter einfach noch viel besser schmeckt, das Brot aus besserem Mehl gebacken wird, weil die Tiere für das Fleisch ausgesuchter sind, die Eier von einem kleinen Hof kommen, und wir eigens für uns angebautes Gemüse anbieten. Das war am Anfang vor knapp 2 Jahren noch nicht so. Wieso? Weil wir bestimmte Ideen erst mit unseren Produzten entwickeln mussten. Die wahnwitzigen Ideen bezüglich unserer Vorstellung von Qualität müssen die Produzenten erst verstehen.

Die Sternefresser haben gesagt, dass man im Nobelhart & Schmutzig nicht satt wird! Die Portionen seien zu klein. Manche teilen diese Meinung und manche sagen, sie haben keine Kuhmägen. Trotzdem legen wir nun mehr drauf! Mehr an teuren Fischen und anderen Fleischsorten. Seit wir nun hier im schmuddeligen Teil der Friedrichstraße sind, haben wir viel investiert. Zwei Österreicher mehr, mehr Fleischkühlschränke, mehr Infrastruktur und wir zahlen unseren Mitarbeitern auch mehr als zu Anfang, weil Sie großartige Arbeit machen.

Das hat sich bemerkbar gemacht. Wir brauchen mehr Kohle. Deswegen kostet das 10-Gang-Menü jetzt eben auch mehr! Ja, ganze 15 Euro mehr. Ab dem 16. September (nach dem Urlaub) veranschlagen wir 95,00 Euro (inklusive Brita gefiltertem Wasser) anstelle von 80,00 Euro.

Wir glauben, dafür bieten wir Ihnen etwas. Mehr Geschmack und mehr Gewissheit, dass wir wissen, wo unser Essen herkommt."

So die Ansage von Billy Wagner. Die GOURMETWELTEN finden das gut, ein geeigneter Anlass, wieder einmal hinzugehen, zum "schmuddeligen Teil der Friedrichstraße". Ab dem 16. September 2016 ist das Nobelhart & Schmutzig wieder geöffnet.

Mehr: Ein Besuch im Nobelhart & Schmutzig