NEWS
28. April 2015

Österreich Restaurants gegen Rauchverbot

Österreichs Wirte demonstrieren gegen Rauchverbot

Die Wirte in Österreich rauchen vor Wut über das geplante Qualm-Verbot in Lokalen. Mehrere hundert Gastronomen demonstrierten laut Polizei am Dienstag ihren Unmut vor dem Parlament in Wien mit viel Lärm und viel Tabak.

Die Alpenrepublik gilt als eines der letzten «Raucherparadiese». Wirte hatten mit teils teuren Umbauten getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche geschaffen. In kleinen Lokalen darf ohnehin noch geraucht werden. Der Gastronomieverband kündigte bereits eine Klage vor dem Verfassungsgericht an, um das Gesetz zu verhindern.

Die rot-schwarze Regierung hat nach langem Zögern ein generelles Rauchverbot beschlossen, das 2018 kommen soll. Die rechte FPÖ kämpft gegen das Rauchverbot und will es auch zu einem Wahlkampfthema machen.

Aufseiten der Nichtraucher herrscht großes Unverständnis über den langen Kampf. «Vor Nachbarländern wie Italien, Bayern oder Ungarn müssen wir uns schämen», erklärte der Vorsitzende der Initiative Ärzte gegen Raucherschäden, Manfred Neuberger. dpa