27. April 2014

Olivenöl-Abholtage am 3. und 4. Mai in Wilstedt bei Bremen

Olivenöl-Abholtage © arteFakt

Die Olivenöl-Abholtage in Wilstedt haben sich über Jahre zum größten Erzeuger-Verbrauchertreffen für Olivenöl in Deutschland entwickelt

Bereits im 16. Jahr treffen sich am ersten Wochenende im Mai Olivenölfreunde, -experten und 30 Olivenölerzeuger mit ihren erntefrischen authentischen Olivenölen aus Spanien, Italien und Griechenland in Wilstedt bei Bremen.

In Wilstedt geht es an diesem Wochenende zu wie bei einem Winzerfest, die Olivenöle werden pur verkostet, die Aromen-Vielfalt mit der Zunge erkundet. Es wird probiert, verglichen und mit den Erzeugern oder ihren Übersetzern gefachsimpelt, zu welchen Speisen welches Olivenöl am besten passen könnte, ob und wie weit man es erhitzen darf, oder man es besser nur kalt verwenden sollte oder ob es sich zum Braten eignet. In Küchenpagoden demonstrieren die Oliviers dies mit kleinen "Naschmenüs", die immer nur aus drei Zutaten und ihrem Olivenöl als geschmacklichem Mittelpunkt bestehen. Für die meisten der etwa 15.000 Besucher, die inzwischen aus ganz Deutschland angereist kommen, sind die Olivenölerzeuger schon längst "alte Bekannte".

Olivenmüller erklären, wie der "Fruchtsaft" der Olive - übrigens die einzige Obstfrucht, die nicht nur im Kerngehäuse sondern überwiegend in den Fruchtzellen ihr pflanzliches Öl bildet - gewonnen wird und welchen Einfluss die Mühle auf die Qualität hat.

Lebensmittelchemiker veranschaulichen, wie und was genau sie prüfen, Olivenöltester und Sensoriker geben bei gemeinsamen Verkostungen mit den Besuchern Anleitung und erklären, wie und woran man ein gutes, ein mittelmäßiges oder ein verfälschtes Olivenöl schmeckt und erkennt.

So ensteht mit vielen weiteren Manufakturausstellern von nah und fern ein buntes Treiben rund um die mediterrane Lebensart, bei der bekanntlich Genuss an erster Stelle steht; wie auch bei den Hamburger Küchenchefs Thomas Sampl vom Vlet und Patrick Gebhardt vom Fillet of Soul, die eigene Kreationen vor Ort zubereiten. Kinder sind hier ausdrücklich willkommen, auf sie warten jede Menge Stroh und Ponyreiten und dazu gibt's leckeres Eis.

Wer mit dem Auto kommt, sollte den Wagen auf der ausgeschilderten Wiese am Dorfrand abstellen und mit den ständig pendelnden Shuttlebussen zum Veranstaltungsgelände und später wieder zurück fahren - beides kostenlos. Wer von Bremen mit dem Rad kommen möchte, kann sich zwei Gruppen anschließen: Am Samstag dem ADFC Osterholz, Abfahrt um 11:00 Uhr vom Rathaus Lilienthal, Kontakt: Stephan Koch, Tel. 04298.467066, eMail: kontakt@adfc-osterholz.de, und am Sonntag dem Slow Food Convivium Bremen, Abfahrt um 10:00 Uhr vom Universum Bremen. Kontakt: Hans Schüler, eMail: hans.schueler@nord-com.net

Weitere Infos unter www.artefakten.eu