Reise
16. April 2014

Ostern in Brandenburg

Ostern lockt es viele Menschen ins Grüne: Radausflug im Fläming, Kanutouren im Spreewald - das Angebot in Brandenburg ist groß

Brandenburgs Tourismusbranche und das Gastgewerbe erwarten ein gutes Ostergeschäft. «Die Nachfrage in den Ferienregionen ist groß. Das sieht erfreulich aus», sagte Birgit Kunkel von der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH. In der Uckermark gebe es nur noch ganz wenige freie Betten.

Aber auch im Spreewald, im Fläming und der Prignitz gebe es viele Buchungen. Vor allem Ferienwohnungen und -häuser seien gefragt. Aber auch Hotels und Gaststätten blicken erwartungsfroh auf das Osterfest. «Die Buchungsstände sind sehr gut», berichtete der Präsident des Brandenburger Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Olaf Schöpe.

Angesichts der milden Temperaturen sei die Branche schon mittendrin in der Saison, erläuterte Schöpe. Er ist Chef eines Hotels im Spreewald. «Gerade bei uns sind schon viele Menschen unterwegs», schilderte er. «Die Generalprobe für Ostern haben wir schon hinter uns.» Spezielle Angebote wie etwa ein Osterbrunch seien sehr gefragt.

Die Branche hofft nun, dass zum Fest das frühlingshafte Wetter zurückkehrt. «Die Buchungszahlen sind zwar gut. Doch für spontane Ausflüge ist durchaus noch Kapazität», sagte TMB-Sprecherin Kunkel.

Die Feiertage eignen sich für eine Tour mit dem Rad zur Schäferei-Erlebniswelt nach Beeskow, für einen Besuch im Storchendorf Rühstädt oder einen Osterspaziergang durch den Park Sanssouci - oder Kanu- und Schiffsausflügen auf den Gewässern des Landes.

Daneben locken zahlreiche Veranstaltungen: Bei den Angeboten steht der Familienausflug meist im Zentrum. So gibt es im Wildpark Schorfheide mit rund 250 Tieren zu den abendlichen Tierfütterungen in Lampionumzug. Am Ostersonntag gilt es, das goldene Ei zu finden.

In der Landeshauptstadt Potsdam präsentiert der Filmpark Babelsberg märchenhafte Gäste in der Filmtiershow, unter anderem mit der Kröte «Walküre» aus «Hänsel und Gretel» und Rabe «Corax» aus «Frau Holle».

Bei einer Osterwerkstatt in Burg (Spreewald) können Besucher Wissenswertes über das sorbische-wendische Osterbrauchtum erfahren. In Spremberg lädt das Niederlausitzer Heidemuseum zum traditionellen Ostereiermarkt.

In den Uckermärkischen Bühnen Schwedt heißt es am Ostersamstag wieder «Faust auf Faust». Seit 2003 zeigt das Theater Goethes Faust-Tragödie (beide Teile) komplett an einem Tag. Die Vorstellung ist allerdings längst ausverkauft. dpa