Beer & Brau
20. November 2014

Otto Gourmet Original Kobe Beef aus Japan

Fotos Otto Gourmet

Otto Gourmet ist der erste Händler in Europa, der mit seinem Partner original japanisches Kobe Beef importieren konnte. Der Fleischversender ist einer von vier europäischen Händlern, die Kobe Beef aus Japan verkaufen dürfen

Die Heinsberger Otto-Brüder waren die ersten Händler überhaupt in Europa, die japanisches Wagyu (Wa= Japan, gyu = Rind) Rindfleisch vermarkten. Neben Kobe Beef hat OTTO GOURMET auch Wagyu Beef aus der Präfektur Kagoshima erhalten. Dieses ist besser bekannt als Ozaki Beef und hat in Japan einen ähnlich hohen Stellenwert wie Kobe Beef, obwohl Ozaki keine Rinderrasse ist, sondern für den Namen des Züchters steht.

Weltweit dürfen aktuell nur 281 Händler original japanisches Kobe Beef vermarkten. Dies wird koordiniert durch die "Kobe Beef Marketing & Distribution Promotion Association", ein Zusammenschluss von japanischen Rindfleischhändlern. Vier der 281 Händler sitzen in Europa, einer von ihnen ist OTTO GOURMET.

Erst Anfang Juli 2014 wurde das originaljapanische Wagyu Beef in Europa vorgestellt. Denn bis vor kurzem noch war der kommerzielle Export mit Wagyu-Genetik sowie ganzen Tieren noch streng verboten. Insbesondere, da die Japanischen Schlachter nicht den europäischen Zulassungs-Bedingungen entsprachen. Erst 2013 wurden insgesamt drei japanische Schlachthöfe für den Export mit dem Westen zertifiziert.

OTTO GOURMET ist ein Versender exklusiver Fleischprodukte und hat sich innerhalb von neun Jahren zu einem der renommiertesten Unternehmen für das sensible Lebensmittel entwickelt. Daher empfehlen zehn der elf Drei-Sterne-Köche Deutschlands den Familienbetrieb, der seit 2011 am Heinsberger Firmensitz Deutschlands erstes Fleischkompetenz-Zentrum unterhält.