Hotels
12. September 2018

Panoramahotel in Waldenburg Vier neue Sterne für Würth

Nach einer Bauzeit von zwei Jahren ist das neue Panoramahotel der Würth-Gruppe in Waldenburg eröffnet worden.

Das 4-Sterne-Panoramahotel gehört bereits seit 1987 zur Panorama Hotel & Service GmbH, einem Unternehmen der Würth-Gruppe. Das neue Hotel löst das bestehende Haus, das sich in direkter Nachbarschaft befindet, ab. Das Panoramahotel Waldenburg verfügt über 120 komfortabel und modern eingerichtete Gästezimmer und -suiten mit insgesamt 240 Betten.

Panoramahotel in Waldenburg v.l.: Architekt Thomas Müller, Prof. Reinhold Würth, Carmen Würth, Hoteldirektor Dirk-Uwe Schörner, Landrat Matthias Neth, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe Bernd Herrmann und Bürgermeister Markus Knobel Foto Würth

Der Wellnessbereich umfasst zwei Saunen bzw. Sanarium und einen sehr guten, mit TechnoGym-Geräten ausgestatteten, Fitnessbereich. Das Haus verfügt außerdem über zehn professionell ausgestattete Veranstaltungsräume. Mit Räumen von 36m² bis 244m² können je nach Raum und Bestuhlung bis zu 220 Personen Platz finden. Neben dem Restaurant können sich die Gäste auch in der Bar "The View" oder bei schönem Wetter auf einer der Terrassen verwöhnen lassen.

Das Restaurant hat 120 Plätze und bietet regionale und internationale Köstlichkeiten - stets frisch zubereitet. In der angrenzenden Vinothek stehen zusätzlich 34 Plätze zur Verfügung. Besonders beliebt sind die kulinarischen Veranstaltungen; unter anderem der Sonn- und Feiertagsbrunch, zu ausgewählten Terminen mit Kinderbetreuung sowie das Candle-Light-Dinner. In der Bar "The View" finden weitere 40 Personen Platz.

Sport, Freizeit, Kultur

Ein besonderes Highlight des neuen Hotels ist der Würth Panofit Parcour, ein "Trimm-dich-Pfad" der neuen Generation mit hochwertigen Fitness-Geräten und ausgewählten Übungen, verteilt auf einer Laufstrecke von insgesamt 3,5 km. Konzipiert wurde er von der Sport- und Physioschule Waldenburg. Zudem eignet sich das Hotel hervorragend als Ausgangspunkt für Fahrrad-, Motorrad- oder Wanderausflüge.

"Altes und Neues ergänzen sich, jeweils in der Einzigartigkeit ihres Baustils, der zur Entstehungszeit gültig war und", lobte Markus Knobel, Bürgermeister der Stadt Waldenburg, den Neubau in seiner Ansprache und bezeichnete das Hotel als "weiteres Wahr- oder auch Erkennungszeichen auf dem Balkon Hohenlohes."

Der neue Gebäudekörper umfasst 36.000 m² umbauten Raum. Die Bauarbeiten hatten mit dem Errichten der beiden Untergeschosse zum Teil im Fels begonnen. Auf Straßenniveau befinden sich Restaurant und Tagungsräume. Darauf sitzen drei sich abstaffelnde Türme mit Zimmern, welche durch Glaszäsuren miteinander verbunden werden.

"Die höchst motivierte und engagierte Mannschaft um Hoteldirektor Schörner freut sich schon lange auf diesen Neubau. Und letztendlich gibt es wohl kaum eine bestechendere Lage mit solch einer Aussicht, welche den Namen Panorama mehr rechtfertigt, als diese", freute sich Architekt Thomas Müller und bedankte sich bei allen, "die in diesem schwierigen Baufeld zum Gelingen dieser schönen Hotelanlage beigetragen haben."

"Mit dem neuen Hotel haben wir ein modernes 4-Sterne-Hotel geschaffen, das ganz neue Möglichkeiten bietet. Das Panoramahotel Waldenburg besticht nicht nur durch seinen unvergleichlichen Ausblick. Noch wichtiger - und das kann ich mit Bestimmtheit sagen - sind aber die Mitarbeiter. Ihre Herzlichkeit, ihre Zuverlässigkeit und ihre Kreativität machen Panoramahotel erst zum Panoramahotel Waldenburg", lobte Hoteldirektor Dirk-Uwe Schörner seine Kolleginnen und Kollegen.

Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe, ging auf den besonderen Weit- und Fernblick des Panoramahotels ein. Auch wurde mithilfe des Innenarchitekten Stephen Williams eine faszinierende und moderne Inneneinrichtung geschaffen. "Damit ist ein einzigartiges Hotel entstanden."

"Die Gäste erwartet ein gediegener Hotelneubau mit unverändert freundlichem und professionellem Personal, der bekannt guten Küche und vielen modernen Konferenzräumen" so Prof. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe. Er hoffe, dass sich auch Touristen durch die wunderbare Lage des Hotels mit einem weiten Blick angezogen fühlen.