Food, Mail aus München
21. Mai 2016

Paolo Bonomelli Olivenbäume aus Leidenschaft

Paolo Bonomelli | Wenn Olivenbäume Leidenschaft werden

Mail aus München: Seit Paolo Bonomelli 1990 begann, sich mehr für die rund um das Haus gedeihenden Olivenbäume zu interessieren, hat sich sein Leben völlig verändert.

Traumblick auf den Gardasee, eine schöne Villa umgeben von alten Olivenbäumen und wildwachsenden Kräutern, nichts weist auf den ersten Blick auf eine Ölmühle hin. Im Unterschied zu dem heimeligen und liebenswerten Ambiente ist die Frantoio aber auf dem neuesten technischen Stand und gleicht einem sterilen OP Raum.

Paolo Bonomelli | Wenn Olivenbäume Leidenschaft werden

Seit Paolo Bonomelli 1990 begann, sich mehr für die rund um das Haus gedeihenden Olivenbäume zu interessieren, deren Früchte die Eltern damals in eine Ölmühle brachten, hat sich sein Leben völlig verändert. Er forschte und identifizierte die alten Bäume und stellte damals fest, dass auf den Grundstücken, die ihm damals zur Verfügung standen, 24 verschiedene Olivenbaumarten standen. Im Laufe der Zeit reduzierte er diesen Variantenreichtum auf 8, davon sind 4 autochthone und 4 nationale Sorten.

Drizzar - "die" autochthone Gardasee-Olive

Diese heimische Olive lag dem Olivenspezialisten besonders am Herzen, er forschte und widmete den Bäumen viel aufmerksam. Heute ist das Öl aus den Drizzar-Oliven das meistverkaufte der Boutique Olive Farm in Torri del Benaco. Schonend geerntet werden die Oliven in der zweiten Oktoberhälfte und innerhalb von 4 Stunden in einem Zwei Phasen Dekanter sanft gepresst. Anschließend wandert das gewonnene Öl temperaturkontrolliert sofort in Inox-Behälter bevor es dann in Flaschen gefüllt wird.

Paolo Bonomelli | Wenn Olivenbäume Leidenschaft werden

Es ist ein intensiv mittelfruchtiges Olivenöl mit Aromen die an grüne Mandeln, frisches Gras und aromatische Kräuter erinnern. Die Aromen bleiben lange am Gaumen und enden in feinen Bitternoten und angenehmer Schärfe. Damit rohe oder gedämpfte Meeresfische oder Krustentiere beträufelt - ein Hochgenuss.

Trep + Fort = TreFórt

Noch spannender als die heimische Olivensorte Drizzar, besser bekannt als Casaliva, waren für ihn zwei uralte Olivenbaumsorten, die ihn faszinierten. Der Ertrag war zwar äußerst gering, aber der Geschmack des Öls war für ihn einzigartig. 2001 begann Signor Bonomelli gemeinsam mit einem für Olivenbäume spezialisierten Agronomen von den Ästen der vorhandenen Trep- und Fortbäumen neue Pflanzen zu ziehen. Es dauerte drei Jahre bis die neue Mini-Bäumchen in die Erde gepflanzt werden konnten. Anschließend weitere vier bis fünf Jahre bis sich daraus Bäumchen entwickelten und anschließend wartete er geduldig erneut vier bis fünf Jahre bis die ersten Früchte geerntet werden konnten.

Paolo Bonomelli | Wenn Olivenbäume Leidenschaft werden

Die von Hand gelesenen Oliven werden äußerst schonend gepresst und entweder reinsortig in Flaschen gefüllt oder zu einem harmonischen Cuvée vereint, dem er dem Namen TreFórt gab und das heute das Grand Cru Olivenöl der Frantoio ist. Dieses einzigartige Olivenöl, hundertprozentig aus uralten Olivensorten des Gardasees gepresst, heimst derzeit viele hochkarätige Auszeichnungen ein, wie unter anderem bei "Flos Olei 2015", die es zu den 20 besten Olivenölen weltweit kürten. Der erste Preis, die Goldmedaille, beim International Olive Council 2016 Mario Solinas, ist Paolo Bonomelli besonders stolz.

Paolo Bonomelli | Wenn Olivenbäume Leidenschaft werden

Wie schmeckt nun TreFórt 2015? "In vergangen Erntejahr zeichnete sich das kostbare Öl, von dem es ungefähr bis heute100 im Ertrag stehende Bäume gibt, durch eine animierende Fruchtigkeit aus mit kräftigen, langanhaltenden Aromen die aber nicht aggressiv sind" erklärt der leidenschaftliche Olivenölproduzent.

Paolo Bonomelli | Wenn Olivenbäume Leidenschaft werdenNatürlich ist es zu schade mit diesem exquisiten Olivenöl zu kochen, man verfeinert damit eine Bistecca, kurz gegarte Artischocken oder auch einen Edelfisch. Aber auch einfach so, mit einem Stückchen Weißbrot ist es ein Hochgenuss. Der Preis für diese rare flüssige Kostbarkeit, die in nummerierten Fläschchen abgefüllt wird, liegt bei 40 € für 250 ml.

Reinsortig ausgebautes Öl aus Trep oder aus Fort kostet 25 € pro 250 ml Flasche.  Aber keine Sorge, es gibt in der "Boutique Olive Farm" Ca´Rainene in Torri del Benaco auch weitere, nicht ganz so teuere, aber auf jeden Fall immer hochwertige Olivenöle, wie Drizzar, eine andere heimische Olivensorte oder Garda Orientale DOP aus Casaliva, Leccino und Pendolino oder Rainene classic.

Exquisite Pralinen mit hochwertigem Olivenöl

Die edle Münchner Confiserie OPAQE in der Holzstraße 5 schwört auf das exzellente Olivenöl von Paolo Bonomelli aus Torri del Benaco und ersetzt damit Butter und Sahne. Das verleiht den unwiderstehlichen Pralinen nicht nur einen sensationellen Geschmack es macht sie auch viel bekömmlicher. Ein Genuss, denn man sich nicht entgehen lassen sollte. Riskieren Sie auf jeden Fall mal einen Blick auf die Website dieser süßen, außergewöhnlichen und bekömmlichen Verführungen unter www.pralinenmuenchen.com

Monika Kellermann