News
19. Oktober 2009

Patricia Kaas über Spitzenkoch Yannick Alleno

Spitzenkoch Yannick Alleno und Sängerin Patricia Kaas gehen getrennte Wege, dafür dreht sie einen Spielfilm

Die französische Sängerin Patricia Kaas (42) hat acht Jahre nach ihrem Debüt als Schauspielerin wieder ein Angebot für einen Kinofilm angenommen. «Nächstes Jahr spiele ich in einem Mafia- Thriller mit viel Action eine "Femme fatale", deren Mann zu Beginn des Films getötet wird», sagte Kaas in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa in Moskau.

Gedreht werde die französisch-russische Koproduktion in Zentralasien. Weitere Details wolle sie aber nicht verraten. Kaas («Mademoiselle chante le blues») debütierte 2001 als Jazzsängerin in dem Film «And Now Ladies & Gentlemen» des französischen Regisseurs Claude Lelouch.    

Die an der deutsch-französischen Grenze geborene Sängerin sagte, dass sie nach einer mehrmonatigen Beziehung mit dem Pariser Spitzenkoch Yannick Alleno wieder solo sei. «Unsere Berufe fordern uns voll - wenn er Zeit hatte, war ich nicht da, und umgekehrt. Natürlich, wenn es die große Liebe gewesen wäre, hätten wir unser Leben umorganisiert.» Nach dem Ende der schlagzeilenträchtigen Liaison seien beide aber gute Freunde. Sie glaube auch nach der erneuten Enttäuschung «an das große Glück» und schließe «mit dem richtigen Mann» Kinder nicht aus. «Ich bin ja noch jung», sagte die 42-Jährige, die im Dezember zu mehreren Konzerten nach Deutschland kommt.    

Fünf Monate nach dem Finale des Eurovision Song Contest in Moskau zog Kaas eine Bilanz ihrer Teilnahme. «Über meinen achten Platz war ich im ersten Moment enttäuscht», sagte sie. Besonders von den Nachbarländern Frankreichs, für das sie angetreten war, habe sie mehr Unterstützung erwartet. «Von Belgien einen Punkt und von Deutschland drei Punkte, das war nicht viel.» Deutschland sei ihr wichtig, da ihre Mutter Deutsche gewesen sei. «Ich glaube aber nicht, dass ich einmal beim Grand Prix für Deutschland antreten werde.» dpa