11. Juli 2014

Potsdam Literatur im Garten

Vom 22. bis 24. August 2014 findet das Festival lit:potsdam statt

Potsdam lädt vom 22. bis 24. August 2014 zur zweiten Ausgabe des Festivals lit:potsdam ein. Das 2013 initiierte Festival soll die traditionsreiche Kulturlandschaft Potsdams und Brandenburgs alljährlich literarisch neu beleben und zu einem Zentrum des kulturellen Austauschs machen, zum Ort der Begegnung mit Künstlern, Schriftstellern und Persönlichkeiten von internationalem Rang.

Auch dieses Jahr wartet das Festival mit herausragenden Gästen auf: Hans Magnus Enzensberger und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, den Bestsellerautoren Sebastian Fitzek und Sascha Arango, den Schriftstellerinnen und Schriftstellern Marion Brasch, John von Düffel, Jens Sparschuh, Janne Teller und Juli Zeh, dem Historiker Jörn Leonhard, dem Literaturkritiker Denis Scheck, dem Kinder- und Jugendbuchautor Martin Klein, der Kinderbuchillustratorin Julia Dürr sowie den Schauspielern Udo Samel, Götz Schubert und Susanne Witte.

Markenzeichen der lit:potsdam ist es, neben traditionellen auch ungewöhnliche Veranstaltungsorte auszuwählen, Natur und Kunst in Beziehung zu setzen. Dieses Jahr öffnet der Park der Villa Jacobs (Foto) seine Pforten, den der preußische Gartenkünstler Peter Joseph Lenné entworfen hat und der heute zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. In der Stadt wird das Palais Lichtenau zur Festivalbühne, ein herausragendes Denkmal frühklassizistischer Architektur, und am Ufer des Tiefen Sees sind die Spielstätten der Schiffbauergasse mit von der Partie.

 

Zur Festivaleröffnung am 22. August tritt Hans Magnus Enzensberger im Park der Villa Jacobs auf. Er liest aus seinem jüngsten Buch „Herrn Zetts Betrachtungen“ und diskutiert mit Denis Scheck. Im Palais Lichtenau stellt Hans Magnus Enzensberger tags darauf seinen „Lebensautor“ Denis Diderot vor. „Diderot und das dunkle Ei“ heißt der Dialog, den er gemeinsam mit Udo Samel vortragen wird.

Am dritten Festivaltag, dem 24. August, lädt lit:potsdam zu einer Matinee mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier in die Schinkelhalle der Schiffbauergasse ein. Frank-Walter Steinmeier liest und spricht mit Janne Teller. Die in Berlin und New York lebende Schriftstellerin war als Konfliktberaterin der EU und der UNO tätig. Eines ihrer Kernthemen ist die Auseinandersetzung mit der europäischen Identität.

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr gehört auch der Büchermarkt erneut zum Festivalprogramm. Potsdamer und Brandenburger Verlage, Buchhandlungen, Literaturinstitutionen und kulturnahe Unternehmen stellen sich auf dem fabrik-Gelände der Schiffbauergasse vor.

Der Markt wird von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet: Open-Air- Lesungen, Signierstunden, Schreibworkshops und Kinderlesungen. Auf einem Floss und in einem Boot stellen prominente Potsdamer und Brandenburger berühmte Autoren ihrer Heimat vor – von Kleist bis deBruyn. In der Waschhaus Arena lesen und diskutieren die Brandenburger Marion Brasch, Jens Sparschuh und John von Düffel zum Thema „Über Lebensstrategien“.

lit:pots for kids heißt das Kinder- und Jugendprogramm, das das Festival in Kooperation mit dem Rundfunk Berlin Brandenburg rbb initiiert. Höhepunkt ist die Publikation eines E-Books für Kinder und Jugendliche: Gemeinsam mit dem Potsdamer Verlag für Kurzes wird das „kidsbook“ produziert. Wer seine Geschichte, ein Lied oder Gedicht als E-Book präsentieren möchte, kann seine Texte ab sofort bis zum 1. August an info@verlag-fuer-kurzes.de schicken. Das fertige E-Book wird zum Festival gemeinsam mit Fernsehmoderator Marc Langebeck (KiKa, rbb) in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam vorgestellt.

Programm unter: www.litpotsdam.de