NEWS
07. Mai 2010

Prinz Charles erhält Eckart Witzigmann-Preis 2010

Witzigmann, Charles, Petrini Foto: Rainer Knubben

Witzigmann, Charles, Petrini

Mit dem Internationalen Eckart Witzigmann-Preis wird in diesem Jahr Charles Prince of Wales ausgezeichnet. Seine Königliche Hoheit erhält den Preis für seine herausragenden Verdienste um eine nachhaltige Landwirtschaft

Er hat auch durch seine Schirmherrschaft der Idee von Terra Madre, dem weltweiten Netzwerk von Bauern, Lebensmittelhandwerkern und Gastronomen zum Durchbruch verholfen.

 

An einer Begegnung auf dem Landsitz von Prinz Charles in Highgrove, die sein Neffe Fürst Philipp zu Hohenlohe Langenburg vorbereitet hatte, nahmen neben Eckart Witzigmann auch zwei frühere Preisträger teil, der Berlinale-Direktor Dieter Kosslick und Carlo Petrini, der Gründer und Präsident von Slow Food und Initiator der Terra-Madre-Bewegung.

Prinz Charles machte deutlich, wie sehr er sich über diese Auszeichnung als ein Zeichen der Wertschätzung seines Einsatzes "in der Welt der Kultur der Landwirtschaft und der Lebensmittelproduktion" freue. "Ich bin bewegt und glücklich. Diese Auszeichnung bestärkt mich in meiner geradezu leidenschaftlichen Begeisterung, mich mit aller Kraft für die Ziele von Terra Madre einzusetzen - zu Hause ebenso wie weltweit", sagte er.

Prinz Charles selbst, ein Freund und Bewunderer von Carlo Petrini und dessen Ideen und Initiativen, praktiziert auf seinen Gütern ökologische Landwirtschaft und ist ein Verfechter der biologischen Vielfalt und des Schutzes der natürlichen Ressourcen.

Am Montag, dem 12.Juli 2010 wird der Internationale Eckart Witzigmann-Preis im Neuen Schloss in Stuttgart im Rahmen eines festlichen Abendessens an die Preisträger übergeben. Hierzu bittet Eckart Witzigmann zu Tisch. Prinz Charles selbst kann nicht an dieser Veranstaltung teilnehmen, wird sich aber in einer Video-Botschaft an die Festversammlung wenden. Er hat seinen Neffen, Fürst Philipp zu Hohenlohe Langenburg gebeten, den Preis für ihn entgegenzunehmen. Prinz Charles beabsichtigt, im kommenden Jahr nach Hohenlohe zu kommen, um sich selbst ein Bild zu verschaffen von den dortigen überaus engagierten Bemühungen, die regionalen Produkte zu fördern.

Mit der Verleihung der Preise zeichnet Eckart Witzigmann, den der französische GaultMillau-Guide als Koch des Jahrhunderts gewürdigt hat, herausragende Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement in der Welt der Kulinaristik aus. Der Prinz von Wales setzt die Reihe der herausragenden Preisträger der letzten sechs Jahre fort, zu denen neben Carlo Petrini und Dieter Kosslick u. a. auch Günter Grass, Daniel Spoerri, Tomi Ungerer, Alice Waters sowie die Spitzenköche Ferran Adrià, Marc Haeberlin, Frédy Girardet, Harald Wohlfahrt und Dieter Müller gehören.