01. November 2009

Puma-Manager Zeitz on the long run

Dieser Mann hat Ziele: Zuerst bewahrte Joachim Zeitz die Sportmarke Puma vor dem Untergang. Jetzt setzt der Manager zur Rettung der Welt an. Dafür gründete er The Long Run - Global Ecosphere Retreats für eine nachhaltigere Welt

"Die Zeitz Stiftung hat eine Vision - die Vision einer gesunden Ökosphäre", sagt deren Gründer Jochen Zeitz. Der Deutsche ist im richtigen Leben der Vorstandsvorsitzende der PUMA AG; er gründete die Stiftung, so wie er sagt, "um nachhaltige, ökologisch und sozial verantwortliche Global Ecosphere Retreats zu fördern."

Der Schutz der lokalen Ökosysteme mit den verschiedenen Kulturen und den dort lebenden Menschen steht dabei klar im Vordergrund. Mit der Initiative The Long Run setzt Zeitz nun mit seiner Stiftung diese Mission um. Präsentiert werden insgesamt Unternehmen in neun Destinationen auf fünf Kontinenten, hauptsächlich aus dem Tourismus: Sie befinden sich in Brasilien, Tansania, Costa Rica (2), Indonesien, Kenia, Neuseeland, Schweden und Namibia in unterschiedlichen Ökosystemen, bieten gefährdeten Arten ein Zuhause, betreiben Wiederaufforstung, schaffen Einkommen für lokale Familien und fördern kulturelle Vielfalt. Überdies bieten sie ihren Gästen ein einzigartiges Natur- und meist auch nachhaltiges Hotelerlebnis.

Zeitz im O-Ton: "Ich habe die Stiftung gegründet, um kreative und innovative Unternehmen zu unterstützen, die diese Vision leben und dabei ihre Vielfalt zum Ausdruck bringen. Nachhaltigkeit bedeutet nicht unbedingt verminderten wirtschaftlichen Wohlstand. Durch Projekte, die Umwelt- und Naturschutz (Conservation), Gemeinschaft (Community), Kultur (Culture) und wirtschaftliches Handeln (Commerce) miteinander verbinden, möchte ich ein neues Modell der nachhaltigen Entwicklung vorstellen: ein Modell, das aufzeigt, dass Bemühungen um die Bewahrung unserer Ökosphäre auch wirtschaftlich sinnvoll sein können."

The Long Run ist ein praktischer Ansatz für einen nachhaltigen Lebensstil, der vom Leichtathletik-Superstar Usain Bolt und dem ehemaligen Weltmeister und BBC-Sportkommentator Colin Jackson unterstützt wird, die sich als Botschafter und als Spezialist in der Zeitz Stiftung engagieren.

"The Long Run ist ein kontinuierlicher Prozess und ich stehe dabei erst an der Startlinie", sagt Sprintstar Usain Bolt. "Umweltbewusstsein ist wichtig und kann als Teil des individuellen Lifestyles auch Spaß machen. Obwohl ich mich im Sport eher auf die Kurzstreckenläufe konzentriere, möchte ich andere inspirieren, beim Long Run mitzumachen. Alles, was erreichbar ist, ist es auch wert, angestrebt zu werden, und die Zukunft unseres Planeten ist die beste Motivation." www.zeitzfoundation.com

Oder wie es Zeitz sagt: "The Long Run beschreibt, wie wir über den Tag hinaus sehen, denken und handeln." (Foto: Zeitz Foundation)

 

Ihr Connaisseur

Robert Kropf - mit nachhaltigen Grüßen

Alle Folgen der Kolumne Der Connaisseur