Food
30. September 2011

Quitten für Fruchtaufstrich oder Bratobst

foto_quitte_pitopia

Quitten für Fruchtaufstrich oder als Marmelade nutzen

Quitten sind vielseitig verwendbare Früchte. Am häufigsten jedoch werden sie zusammen mit anderen Obstsorten für Fruchtaufstriche genutzt, da sie aufgrund ihres hohen Pektingehalts sehr gut gelieren, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn.

Gut geeignet für Konfitüren sei eine Kombination aus Quitten und Äpfeln, Birnen, Preiselbeeren oder Zitrusfrüchten. Aber auch als Kompott oder wie ein Bratapfel als Bratquitte zubereitet schmecken sie. Süß-sauer eingelegt mit Ingwer, Zimt oder Kardamom passen sie zum Beispiel auch zu Wildgerichten.

Beliebt ist auch Quittenbrot. Dazu werden dem aid zufolge 750 Gramm Quitten gewaschen, in Viertel geschnitten und weichgekocht. Die Masse wird durch ein Sieb passiert. Dann wiegt man das Quittenmark eins zu eins mit Gelierzucker auf und lässt beides zusammen etwa zwei Minuten aufkochen. Die abgekühlte Masse wird auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gestrichen und einige Tage trocknen gelassen.

In Rauten geschnitten und in Zucker gewälzt hält sich das so gewonnene Konfekt in einer gut verschlossenen Dose über mehrere Wochen. Eine Alternative ist, große Würfel Quittenbrot durch einen mit Kirschwasser parfümierten Backteig zu ziehen, im Fett schwimmend auszubacken und mit Vanille-Zucker zu bestreuen. dpa