24. Januar 2015

Raw Food Go Raw Be Alive!

Boris Lauser stellt neues Buch vor - Rohkost-Menü im veganen Restaurant La Mano Verde in Berlin

Mensch, sieht dieser Boris gesund aus! Seine 39 Jahre nehme ich ihm nicht ab, er sieht aus wie ein 25 jähriger Lausbub, der beschlossen hat, nicht alt zu werden, geschweige denn ungesund zu essen.

Und genau das mag das Schlüsselwort für sein unverschämt gutes und vor allem gesundes Aussehen sein: Mit der Natur zu leben und natürlich zu essen. Sein Kochbuch ist authentisch, denn er schreibt über das, wovon er etwas versteht: Rohkost.

Das Kochbuch enthält viele Rezepte, aber auch viel Wissenswertes rund um rohe pflanzliche Lebensmittel. So erfahren wir, dass sich puristische Rohköstler ausschließlich von rohem, unverarbeiteten Gemüse und Früchten im Naturzustand ernähren. Vegane Rohkost zu essen, ist eine Lebenseinstellung, denn diese Menschen sehen in der ungekochten Nahrung den Vorteil, dass Enzyme, Spurenelemente und (hitzeempfindliche) Vitamine eben ohne Kochen, nur im rohen Zustand erhalten bleiben.

Der Körper wird durch die Verdauungsleukozytose nicht belastet. Das Erwärmen oder Trocknen der Zutaten ist bis 42° C (maximal 45° C) erlaubt, denn das ist genau die Temperaturgrenze, bei deren Erhöhung wertvolle Enzyme, Vitamine und Mineralstoffe laut den Anhängern der Rohkost verloren gehen würden.

Boris Lauser kocht - in diesem Rohkostbuch würde ich eher sagen - putzt, wäscht, schneidet, püriert, trocknet, dörrt, knetet, würzt und vermengt die Zutaten zu köstlichen Gerichten. Beispielsweise Wraps, hergestellt aus gedörrten Zucchini- oder Kürbisfleisch, gefüllt und gerollt mit Sprossen, Wildkräutern, Avocados und Möhren, die erstaunlich gut im Geschmack waren. Oder die Rote-Bete-Suppe, bestehend aus Nussmilch, Rote Bete, Soja-Lecithin und Gewürzen, erinnerte mehr an einen würzigen Smoothie.

Alle Rezepte in dem Buch sind sehr kreativ und abwechslungsreich - und setzen einem beim Ansetzen vom Besteck in Staunen, ob so vieler unterschiedlicher pflanzlicher Produkte. So wird Cheesecake aus eingeweichten Nüssen, vor allem Cashews, gefertigt, die Grundlage von Mousse au Chocolat bietet die Avocado - und Pizza wird u.a. aus gedörrtem Quinoa, Leinsamen und Mandeltrester gefertigt.

Fazit: Das Buch ist sehr empfehlenswert. Auch wenn wir keine 100%igen Rohköstler sind oder werden wollen, bieten diese Rezepte viele gut integrierbare Gerichte auf unseren Speisezettel. Zudem wird es unsere Gesundheit danken, dass wir Natur pur - den anderen denaturierten Lebensmitteln in unserem Alltag, vorziehen. Laut der Devise von Boris Lauser: "So schmeckt gesund".

Mehr: Vegetarier brauchen andere Küchen

GO RAW BE ALIVE! So schmeckt gesund, erschienen im Kosmos Verlag www.kosmos.de 160 Seiten, aufwendig bebildert für Euro 19,99

Im La Mano Verde Restaurant werden auch viele Rohkost-Spezialitäten angeboten. Am 15. April 2015 wird die Living Food Academy Kochschule mit Vegan & Rohkost Kochkursen eröffnet. www.lamanoverdeberlin.com

Eure

Rose Marie Donhauser