Honza Klein unterwegs, REISE
13. November 2014

Reisebericht Mallorca

Reisebericht Mallorca, Fotos: Honza

Öl, Wein, der Ausblick auf den nächsten Sommer und warum ein kleines Dorf stolz auf San Francisco ist

 

Die Tage eher grau, zeitige Dunkelheit, ungemütliche Temperaturen – es ist Herbst. Und noch mindestens vier bis fünf Monate bis man in unseren Gefilden wieder von Wohlfühlwetter sprechen kann. Genau die richtige Gelegenheit also schon mal zu schauen wo einen die nächste Reise hinführt. So präsentieren ihren diesen Tagen alle Reiseveranstalter ihre Angebote für die Saison 2015. Mit alltours ging es ein paar Tage auf der Deutschen liebste Insel – Mallorca.

Die Nachfrage nach Reisen auf die Baleareninsel hat zwar 2013/14 das Vorjahresniveau nicht überschritten aber immer noch ist es einer der beliebtesten Ziele. Nicht zuletzt wegen der kurzen Flugzeit. Und ebenso wie andere Veranstalter baut auch der gerade nach Düsseldorf gezogene, größte inhabergeführte Touristiker sein Exklusivangebot immer weiter aus.

Vier eigene Hotelmarken sind nun im Angebot. Ganz neu dazu gekommen sind die Sunline Hotels, die auf Mallorca, Fuerteventura, Gran Canaria, Türkei, Kreta, Rhodos sowie Chalkidiki zu finden sind. Griechenland verzeichnete übrigens nach Jahren der Krise in der abgelaufenen Saison wieder ein deutliches zweistelliges Plus. "2015 rechnen wir mit einem weiteren Anstieg, was sicherlich an den wettbewerbsfähigen Preisen sowie an der gestiegenen Qualität der Hotels liegen dürfte" meint alltours-Pressesprecher Stefan Suska. Dies dürfte wohl vor allem auch Eigentümer Willi Verhuven sehr freuen. Immerhin begann er seine Kariere vor 40 Jahren mir Pauschalreisen nach Griechenland.

Einen Zuwachs gab es übrigens auch wieder in Ägypten sowie bei Fernreisen. Einzig Bulgarien, Portugal und Malta waren nicht so beliebt wie zuvor. Dabei zählt gerade Bulgarien gerade für Familien zu einem der im Preis-Leistungs-Verhältnis attraktivsten Ziele. Gerade auch für Frühbucher. Ebenso wie es bei Griechenland-Reisen durchaus lohnt zeitig mit seinem alltours zu sprechen.

In der kommenden Saison bleiben die Preise indes bei fast allen Reisezielen stabil. Lediglich die Türkei legt leicht zu ebenso wie Mallorca. Das wird jedoch die Insel für die Gäste aus Deutschland nicht unattraktiver machen. Gerade auch jetzt im Herbst zieht es Tausende noch einmal weg um den Sommer ein wenig zu verlängern. Außerdem bietet sich außerhalb der Hochsaison vielleicht ein wenig besser die Gelegenheit verborgene Ecken zu entdecken.

Etwa die Ölmühle Con Catiu. Ausgedehnt liegt der Olivenhain in der Landschaft. Ca. 50 Kilo trägt jeder Baum was dann etwa fünf bis sechs Liter Öl ergibt. Etwas gewöhnungsbedürftig war jedoch die Verkostung der verschieden Sorten. So wie bei einer Schnapsprobe. Da genoss man umso mehr den Besuch in Petra. Einer kleinen Gemeinde ziemlich im Inselinneren. Eigentlich ein Ort jenseits jeder geopolitischen Bedeutung. Und doch auf dem Lehrplan in San Francisco im fernen Kalifornien.

Gründete doch der Franziskanerpater Junipero Serra 1776, also im Jahr der Gründung der USA, eine Mission der er später in Andenken an Franz von Assisi den Namen San Francisco gab. Und Serra stammt eben aus Petra. Wer dort heute durch die zumeist menschenleeren Gassen spaziert wir an etlichen Hauswänden sein Bild finden.

Das ist der eine Grund für einen Besuch. Der andere heißt Wein. Seit 100 Jahren ist die Bodega Miguel Oliver in Petra beheimatet. Immerhin wird ja bereits seit mehr als 2000 Jahren auf der Insel Wein kultiviert. Diese Tradition wird bei Oliver gepflegt.

Besonders Cabernet Sauvignon, Syrah, Merlot, Callet sowie Manto Negro und Moscatel werden gekeltert. Nun ja die Qualität ist sicherlich noch nicht in Richtung Spitzenwein doch das immer größere Interesse am Weinbau - sowohl bei den Einheimischen als auch bei Touristen und im Ausland – wird wohl zu immer besseren Rebsäften führen. Immerhin ist das Klima dafür bestens geeignet.

Wobei mir abschließend auffällt, dass eigentlich an allen alltours-Reisezielen Wein angebaut wird. Sei es auf Lanzarote, in Griechenland, der Türkei, Italien ja sogar in Ägypten. Ob das wohl mit den Vorlieben des Eigentümers zu tun hat oder wohl doch eher Zufall ist.

Bin dann mal wieder unterwegs