08. Januar 2010

Reisemesse CMT in Stuttgart

Gutes Vorzeichen für die Tourismusbranche: Die Stuttgarter Reisemesse CMT (16. bis 24. Januar 2010) ist mit 1850 Ausstellern ausgebucht

Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ließen sich die Deutschen das Reisen - eine ihrer liebsten Freizeitbeschäftigungen - nicht nehmen, sagte der Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Roland Bleinroth.

Im vergangenen Jahr hatten sich rund 205 000 Menschen auf der CMT über neue Angebote und Ferienziele informiert. Die Veranstalter hoffen auf einen ähnlich starken Besucherstrom zwischen dem 16. und dem 24. Januar. CMT-Partner sind diesmal die Türkei und die Karibik.

Im Caravaning-Teil liegt der Schwerpunkt auf Kampanien in Süditalien. Obwohl die Veranstalter ursprünglich geringere Auslastungen befürchtet hatten, sind auf dem sogenannten C-Teil 80 Reisemobil- und Caravan-Marken vertreten - mehr als im Vorjahr. Gezeigt werden 40 Weltneuheiten. «Von Rückgang gar keine Spur», sagte Bleinroth. Nach seinen Worten haben Campingplätze der Krise getrotzt und im Jahr 2009 zehn Prozent mehr Übernachtungen registriert.

Auch für Menschen ohne Campingausrüstung hielten die Campingplätze Mietangebote für Wohnwagen, Hütten und Ferienhäuser vor. «Die Deutschen haben diese Reiseform wiederentdeckt und intensiver betrieben als zuvor», kommentierte Bleinroth. Am anderen Ende der Preisskala, bei den Kreuzfahrten, schlug sich die Krise ebenfalls nicht nieder. Mit einem Umsatzplus von zehn Prozent waren diese Anbieter die erfolgreichste Sparte der Branche im vergangenen Jahr.

Die CMT wird begleitet von Ausstellungen zu Fahrrad- und Erlebnisreisen mit Wandern am ersten Wochenende sowie zu Golf- und Wellness-Reisen plus Kreuzfahrt am zweiten Wochenende. Der Motorteil bietet in diesem Jahr eine Übersicht über die aktuellen Cabrios sowie die Siegerfahrzeuge der Deutschen Tourenwagen-Master (DTM) von Audi und Mercedes. Motorradfans kommen bei der Sonderausstellung «Motorrad und Roller» auf ihre Kosten. dpa