Restaurants
27. Oktober 2018

Relais & Château Schlosshotel Hohenhaus Die ersten Auszeichnungen

Relais & Château Schlosshotel Hohenhaus | Hohenhaus im Wandel

Peter Niemann und sein Team freuen sich über erste Auszeichnungen, den Schritt in die Moderne und den Ausblick auf die neue Speisekarte im Restaurant La Valée Verte.

Es tut sich etwas auf Schloss Hohenhaus, dem 28-Zimmer Relais & Châteaux Hotel im hessischen Holzhausen. Seit gut einem Jahr ist dort Peter Niemann in seiner Funktion als Hoteldirektor und Küchenchef für alle Bereiche des Hauses zuständig und zeigt, dass mit viel Fleiß und Engagement auch vieles möglich ist. Ganz behutsam hat der gebürtige Leipziger in den vergangenen 12 Monaten daran gearbeitet, das Team wieder näher an den Gast zu bringen, sich mit der Umgebung und ihrem Reichtum an Gemüse, Obst und Wild auseinanderzusetzen und auch das Produkt Schloss Hohenhaus gemeinsam zu hinterfragen und an einigen Stellen zu optimieren.

Dass ihm dies gelungen ist, zeigen die ersten sichtbaren Veränderungen des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudeensembles sowie erste Auszeichnungen, die in den vergangenen Wochen an das Team vergeben wurden. Besonders wichtig ist Niemann aber das Vertrauen der Eigentümerfamilie Ganske, die in all diese Veränderungen entsprechend investiert und den Schritt in die Moderne gemeinsam mit dem Team vor Ort geht.

Begonnen hat der Wandel mit der Eröffnung des Gourmetrestaurants La Valée Verte im Juni dieses Jahres. Seit einigen Monaten geht es jedoch vor allem mit baulichen Veränderungen weiter: Im bisher privat genutzten Schlossgebäude, das 1901 nach Plänen des renommierten Architekten Bodo Ebhardt im Stil der Neorenaissance erbaut wurde, entstehen im kommenden Jahr beispielsweise acht Doppelzimmer sowie drei Suiten mit eigenem Spa-Bereich. Das Gourmetrestaurant La Valée Verte, das zurzeit noch im Haupthaus untergebracht ist, soll in einigen Monaten in das Erdgeschoss des wunderschönen Anwesens einziehen - dann mit deutlich mehr Platz sowie einer ganz privaten Gourmet-Terrasse mit Blick in die unberührte Naturlandschaft.

Im ehemaligen Direktorenhaus - dort haben in der Vergangenheit fast alle Hoteldirektoren ihr Quartier bezogen - werden ein modern ausgestatteter Tagungsraum sowie zwei Junior Suiten gebaut. Denn gerade für Gruppen bis zu 50 Personen ist das Kleinod im Herzen Deutschlands eine ideale Location zum Denken, Brainstormen und Planen. Ganz ohne Lärm und Ablenkung. Im so genannten Haupthaus, dem 1890 erbauten ehemalige Pferdestall mit seiner Kutschenremise, werden außerdem der Pool- und Wellnessbereich sowie 21 Zimmer modernisiert.

Die Eröffnung des La Valée Verte und auch der vorsichtige Wandel in Richtung Moderne werden schon jetzt gewürdigt, wie erste Auszeichnungen der großen Hotel- und Restaurantführer deutlich machen: Der "Große Restaurant- und Hotel-Guide", auch Bertelsmann-Guide genannt, hat das Hotel zum "Hideaway des Jahres 2019" gekürt.

Im aktuellen VARTA-Führer schneidet das La Valée Verte mit vier von fünf Diamanten ab, der Feinschmecker bewertete das Gourmetrestaurant mit 3 von 5 F's. Der kulinarische Reiseführer GUSTO vergab 7,5 von 10 Pfannen und schreibt: "Die Philosophie der Küche ist mehr als bloßes Marketing: tatsächlich lohnen schon allein die Produkte einen Besuch." Kein Wunder, hat Niemann mit seinem Team doch extrem viel Arbeit in das Kuratieren von Produkten und Lieferanten aus der unmittelbaren Umgebung gesteckt, um das Menü "Hohenhaus edelsauer" so regional wie möglich zu kochen.

Demeter Huhn vom Nordhof Udo Zimmermann aus Willershausen mit Lauchasche, Honig-Kastanien-Essig und Zwiebel, Kraftbrühe von Topinambur vom Demeterhof Zipfel Ina Tröll aus Herleshausen mit Wirsing, sauren Pilzen und Kürbis, Kastanienkuchen mit Schmand und Goldpommeranze sowie Krähe aus der Hohenhauser Jagd, gebraten und geschmort, mit Schokolade und Kürbis sind nur einige Gänge, die diese kompromisslose Regionalität eindrucksvoll beweisen. Nicht minder spannend ist das Feinschmeckermenü à la breton, in dem Niemann seiner Liebe zur Bretagne eine bemerkenswerte Plattform bietet.

Für Niemann und sein Team steht fest, dass dies erst der Anfang ist. Denn klar ist auch, dass in solch einer historischen Umgebung und mit knapp 1600 Hektar Wald- und Wiesengebiet immer wieder neue Möglichkeiten entstehen. Und die will das Team nutzen.

Neue Karte mit Albino expérience ab dem 21.11.2018 im La Vallée Verte:

Mit Albino expérience möchte das Vallee Verte in eine komplexe Geschmackswelt führen, die eine feine Balance aus herb-fruchtigen Akzenten (Safran & Birne) und süss-salzig Noten (Schokolade & Albino Kaviar) in einem Dessert verbindet. Gerade die mineralisch salzige Note des Kaviarkorns ist ein wunderbares Pendant zu den fruchtig süßen Akzenten der Birne und der Schokolade.

Das Schlosshotel Hohenhaus befindet sich in 37293 Herleshausen. Das Restaurant ist mittwochs bis samstags von 19 bis 23 Uhr geöffnet. Reservierungen telefonisch unter der Telefonnummer +49 5654 9870 sowie per Email an info@hohenhaus.de entgegengenommen.