Honza Klein unterwegs
27. Januar 2012

Rémy Martins neuer Geschmack

fotos_honza_klein

Cognac VSOP Mature Cask Finish

Als ich vor Jahren bei Rémy Martin im Cognac zu Gast war, schrieb ich anschließend in meinem Text, dass ich gern Engel über der Kellerei sein möchte, da dort der Inhalt von etwa 6000 Fässern pro Jahr verdunstet. Ob es irgendwo glücklichere Engel gibt? Damals ging es um die Einführung des Lous XIII. aus dem traditionsreichen Haus.

Zuvor zählte schon der Rémy Martin VSOP zu meinen Favoriten, den ich gern klassisch im Cognacglas genoss. Etwas verwundert war ich dann als ich irgendwann eine Flasche Cour de Cognac geschickt bekam. Mit im Paket eine Eisschaufel.

Vollständig irritierte mich nun die Kellermeisterin des Hauses, Pierette Trichet, als sie mir bei der Vorstellung ihrer neuesten Kreation vorschlug, den Rémy Martin VSOP Mature Cask Finish doch mal zu probieren, nachdem er im Tiefkühlfach gelagert wurde. Bin ich nun spießig, Traditionalist oder einfach nicht mehr entwicklungsfähig?

Ich gebe zu, das mit den Eiswürfeln im Cognac fand ich gar nicht so schlecht. Und die Sache mit dem Tiefkühlfach werde ich wohl auch mal ausprobieren. Fehlt nur noch die Cocktailvariante. Und genau dafür hat sich die Kellermeisterin den neuen VSOP Mature Cask Finish ausgedacht.

"Wir haben verstärkt jüngere Verbraucher und wollen auf ihren Geschmack eingehen", sagt Trichet. Jüngeres Publikum bzw. jüngere Verbraucher heißt eben auch ein wenig mehr Massengeschmack. So wird aus dem Klassiker VSOP de facto ein wenig ein weichgespülter Cognac. Ein wenig weicher, ein bisschen süßer, etwas mehr Vanille. Erreicht wird dieses durch die zusätzliche einjährige Lagerung in kleinen Eichenholzfässern.

"Durch die kleinen Fässer hat das Destillat mehr Kontakt mit dem Holz und kann so besser die Aromen aufnehmen. So kommen die Fruchtnoten besser zur Geltung." Besonders beim direkten Vergleich wird dieser geschmackliche Unterschied deutlich.

Dass dies nun aber ein Cognac für Frauen ist sieht die Kellermeisterin nicht. "Ein Mann würde sicherlich genau zu den gleichen Ergebnissen kommen wie ich. Schließlich sind ja die verwendeten Eau de Vie gleich. Aber natürlich gibt es bei jedem Kellermeister eine persönliche Note." Die Auswahl dafür ist nicht leicht. 200.000 Fässer Eau des Vie dienen als Ausgangsprodukt. Vier bis 15 Jahre alt sind die, die im VSOP Mature Cask Finish Einzug halten.

Bei der genannten Auswahl ist es nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Blend von Pierette Trichet auf den Markt kommt. "Ich probiere immer neues aus aber der Stil und die Tradition des Hauses Rémy Martin bleiben bestehen."

Bin dann mal wieder unterwegs

Euer

Honza Klein