BERLIN
28. Februar 2018

Restaurant Neumond Erster Geburtstag

Erst Borsigeck, dann Honigmond: Das heutige Neumond in Berlin feiert seinen ersten Geburtstag.

"Wir sind mit dem ersten Jahr recht zufrieden", resümieren die beiden Gastgeber Tim Hansen und Vitali Müller: "Inzwischen hat sich unser zehnköpfiges Team eingespielt und wir sind gut besucht. Jetzt wird es Zeit, das Restaurant als kulinarisches Kleinod über den Kiez hinaus zu etablieren."

Restaurant Neumond

Hier hat das NEUMOND als typische Eckkneipe und Speiserestaurant eine lange Geschichte: Seit den 20er Jahren war es gastronomischer Betrieb, zu DDR-Zeiten gingen hier Künstler, Oppositionelle und Politiker ein und aus. Aus diesen Ursprüngen stammt auch der historische Bartresen, der inzwischen restauriert wurde und das Herzstück des Restaurants bildet.

Restaurant Neumond

Das Interior besticht durch Wände in tiefem Blau sowie strahlendem Gold und sorgt zusammen mit dunklen Holzmöbeln und einer geschmackvollen Dekoration für eine einladende Atmosphäre, die zu gemütlichen, ausgedehnten Abenden geradezu animiert. Mittelpunkt des ersten Gastraumes bildet ein großer Holztisch für bis zu 14 Personen, ideal für kleine und größere Familien oder Gruppen. Weiter hinten schaffen kleinere Tische und Bankettsitze die notwendige Privatsphäre für Frühstück, Mittag oder Diner á deux.

Das inzwischen ausgereifte kulinarische Konzept der Eigentümer ist zeitgemäß und bietet die richtige Mischung aus Tradition und Moderne. So gibt Küchenchef Dawid Runowski deutschen und europäischen Gerichten aus regionalen Produkten immer einen gewissen Twist. Bestes Beispiel ist die Spezialität des Hauses: Königsberger Klopse - auf ganz besondere NEUMOND Art. Hier ruhen Kalbfleischkugeln auf einem Bett aus Süßkartoffelpüree, begleitet von marinierter Bete und einer Kräutersoße.

Neben dem umfangreichen Frühstücksangebot gibt es eine häufig wechselnde Tages- und Abendkarte, eine feine Weinauswahl und saisonale Extras. Höhepunkt der Woche ist der am Wochenende und an Feiertagen zelebrierte "Tapas-Brunch". Kleine, ausgefallene warme und kalte Gerichte wie hausgebeizter Lachs, Cranberry Hummus oder Kokosmilch Tapioka zum Teilen ergänzen die umfangreiche Frühstückskarte, auf der beliebte Klassiker wie zum Beispiel Eggs Benedict aber auch nicht fehlen.

Und für den Sonntagabend haben sich die Hausherren etwas einfallen lassen: Da wird nämlich "gegessen, was auf den Tisch kommt"! Wie zu Hause werden mehrere Gänge in Schüsseln und auf Platten serviert und führen so zu einem mehr oder weniger gemeinsamen Abendessen - nette Gespräche inbegriffen.

Die beiden Inhaber haben sich mit dem NEUMOND Restaurant einen Lebenstraum erfüllt und das ist spürbar. Tim Hansen blickt auf eine lange Karriere als Gastronom und Hotelier zurück, mit Stationen in namhaften Häusern wie Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg und dem Grand Hotel Heiligendamm. Sein Partner Vitali Müller war jahrelang in der Tourismusbranche selbständig tätig. Beide haben mit ihrem ausgeprägten Sinn für Service und herzlicher Gastfreundschaft ihrem Lokal einen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt und bereits nach dem ersten Jahr einen beliebten kulinarischen Treffpunkt geschaffen.

Und was wünschen sie sich zum Geburtstag? "Schön wäre es, wenn einer der Kollegen unser Sonntagabend-Konzept auch an einem Montag anbieten würde - da haben wir nämlich Ruhetag", grinst Vitali.

Über NEUMOND Restaurant:

Das Tages- und Abendrestaurant mit Schwerpunkt auf deutscher und europäischer Küche in Mitte, Borsig-/Ecke Tieckstraße verfügt über 60 Plätze und bei gutem Wetter 30 weiteren vor dem Lokal. An sechs Tagen in der Woche (montags Ruhetag) ist von 7 bis 24 Uhr geöffnet. Die Inhaber Tim Hansen und Vitali Müller haben das Restaurant komplett renoviert. Besonderheiten sind der historische Bartresen und ein großer Tisch für 14 Personen. An dieser Adresse gab es bereits seit den 20er Jahren einen gastronomischen Betrieb. Das damalige 'Borsigeck' war Treffpunkt auch für Künstler, Politiker und Oppositionelle zu DDR-Zeiten wie Eva Maria Hagen und Wolf Biermann. Im Jahr 1987 wurde das Ecklokal von der Stasi geschlossen und firmierte seit seiner Wiedereröffnung 1995 als 'Restaurant & Kaffeehaus Honigmond'. Seitdem bot es auch den Gästen des benachbarten Boutique- Hotels 'Honigmond' ein Frühstück an und diese Tradition wird im NEUMOND Restaurant fortgeführt.