BERLIN
10. Februar 2018

Restaurant Schwein in Berlin Das Schwein ist zurück

Das legendäre Restaurant Schwein eröffnet unter dem alten Namen rechtzeitig zur Berlinale ein Restaurant im Westen der Hauptstadt, in bester Lage an der Mommsenstraße.

Erst Ende 2015, Anfang 2016 eröffnete das Schwein in Mitte seine Türen. Saisonale Küche, regionale Zutaten, Wein und Gin. Doch relativ schnell war wieder zu. Ärger mit dem Vermieter. Küchenchef Christopher Kümper holte sich vorher noch schnell den Titel Aufsteiger des Jahres bei der Wahl der Berliner Meisterköche. Zur Verleihung waren die Türen in Mitten schon geschlossen.

Restaurant Schwein in Berlin | Das Schwein ist zurück

So gab es die Urkunde nun noch einmal ganz frisch am neuen Ort: Mommsenstraße 63. Genau gegenüber von der Charlottenburger Promi-Kantine Adnan (soll im März wieder öffnen) und in Sichtweite des Mondo Pazzo. Viel Auswahl also nun im Kiez.

Neben Kümper haben Restaurantchef David Monnie und Sommelier Emmanuel Rosier das Zepter oder besser das Schwein in der Hand. Nach dem Essen bietet Barchef Oliver Gewinner eine große Auswahl an Gin und anderen aromenreichen Drinks.

"Auch am neuen Standort wollen wir den Genussmenschen ansprechen, der abends ausgeht, um Spaß zu haben, egal, ob bei einem Fünf -GängeMenü oder bei einem Glas Wein", meint Selfmade-Gastronom David Monnie, der nach Stationen in der Karibik jahrelang Chef der Lützowbar und Gastgeber im "alten" Schwein in Berlin-Mitte war.

Christopher Kümper setzt konsequent auf regionale Produkte und internationale Stilistik, die ganz im Sinne des Nose to Tail-Gedankens auch jenseits des Rinderfilets für Gaumenfreuden sorgt. Neben Stationen bei Nils Henkel und Daniel Boulud in New York, prägen auch die Lehrjahre als Souschef bei André Chiang in Singapur die kulinarische Handschrift des Wahlberliners.

Restaurant Schwein in Berlin | Das Schwein ist zurück

Für den richtigen Wein zum "Schwein" sorgt ein weiterer Newcomer: Emmanuel Rosier. Der Sommelier, ein in Afrika aufgewachsener Franzose aus dem Beaujolais, verbrachte die vergangenen zehn Jahre in Neuseeland, bevor er 2015 nach Berlin kam und bald darauf die Weinkarte des Schwein mit seinem Wissen und seiner Erfahrung prägte. Die neue Weinkarte, die der Sommelier als "organisches, lebendes Dokument" versteht, startet mit 165 Weinen mit dem Schwerpunkt Deutschland und Frankreich.

Rosier passt die Weine den Jahreszeiten an, stimmt sie auf die jeweiligen kulinarischen Kreationen von Christopher Kümper ab: "Ich biete immer das Unerwartete und Außergewöhnliche an, auf Wunsch aber auch das Bekannte und das zu Erwartende - der Gast entscheidet, inwiefern er sich darauf einlassen möchte. Jeder soll sich wohlfühlen, entweder mit dem Bekannten oder dem Unbekannten. Der Grundgedanke basiert auf dem Thema "Herkunft". Es geht immer um das Land, um die Erde und die Böden, um die Menschen, deren Wissen und Erfahrungswerte und den Einklang mit der Natur, um Authentizität und Ehrlichkeit," fasst Rosier zusammen.

Schwein, Mommsenstraße 63, 10629 Berlin, Tel.: +49 30 - 24 35 62 82, Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: Ab 18 Uhr bis Open End, Reservierung unter info(at)schwein.online

www.schwein.online