RESTAURANTS
02. August 2009

Restaurant Wegner am Kurfürstendamm

Foto: Restaurant Wegner

Etwas weiter unten am Kurfürstendamm, nicht weit weg vom Olivaer Platz, hat das Wegner eröffnet

In der versteckten Dahlmannstraße hat Jens Wegner den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Er hatte mit Matthias Buchholz gearbeitet und natürlich mit Kurt Jäger (der übrigens vom 10. bis 15. August 2009 einen Auftritt als Gastkoch hat), zuletzt war er Chef im Berlin Capital Club.

Das Wegner wirkt sehr privat, fast schon intim im geradlinig eingerichteten Restaurant. So wie auch die Produkte auf dem Teller: sehr klassisch, die Produkte stehen im Vordergrund, Chi Chi sucht man vergebens.

Die roh marinierte Jakobsmuscheln auf Wodka-Creme fraiche und Kaviar kommt ordentlich. Die Allianz von Taube und Trüffel auf Kartoffel-Galette ist ausgezeichnet. Der confierte Seeteufel mit Hummer - wieder sehr korrekt.

Der Rehrücken an Balsamico-Kirschen und Pfifferlingen ist sehr gut. Der halbflüssige Schokoladenkuchen an Ananas-Chili Ragout und Mandeleis ist ein faszinierender Abschluss.

Wer hier seinen Kiez hat, muss hingehen. Das Essen ist gut, für ein "außergewöhnlich gut" muss Wegner etwas mehr Emotion auf den Teller bringen, etwas mehr Mut, könnte man ihm zurufen!

Restaurant WEGNER, montags bis samstags ab 18 Uhr, Dahlmannstr. 22, 10629 Berlin, Tel (030) - 530 819 66, www.restaurant-wegner.de